Startseite | Login | Impressum | Datenschutz


Feuerwehr Bückeburg-Stadt
Einsätze und Übungen
Einsatztelegramm

So., 19.01.2020, 15:15 Uhr

Bückeburg, Jetenburger Straße
B1 - Feuer Baum




Feuerwehr Unterstützen


Aktuelle Einsatzberichte

Die Links bei den eingesetzten Fahrzeugen führen Sie in die Rubrik 'Technik', in der Sie alle Informationen über das entsprechende Fahrzeug erhalten.

Abonnieren Sie diese Seite als RSS Feed: tragen Sie folgende Adresse in Ihrem RSS Reader ein:
https://www.feuerwehr-bueckeburg.org/ebrss.xml


Jahr: 2020  2019  2018  2017  2016  2015  2014  2013  2012  2011  


Einsätze pro Seite: 10 25 50 Alle



Türnotöffnung
Datum: Donnerstag, 21.02.2019, 04:54 Uhr
Bückeburg, Lülingstraße

Am Donnerstagmorgen wurde die Freiwillige Feuerwehr Bückeburg-Stadt zu einer Türnotöffnung bei einer hilflosen Person alarmiert.

Vor Ort wurde der Zylinder der Wohnungstür gezogen und so dem Rettungsdienst der Zutritt ermöglicht.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Auslösung Brandmeldeanlage
Datum: Dienstag, 19.02.2019, 22:42 Uhr
Bückeburg, Unterwallweg

Kurz nachdem die Kameraden der freiwilligen Feuerwehr Bückeburg-Stadt nach dem wöchentlichen Dienstabend nach Hause gefahren waren, wurden sie zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage im Unterwallweg alarmiert. Nach der ersten Erkundung durch den Einsatzleitdienst konnte als Auslösegrund angebranntes Essen ausgemacht werden, sodass die Kameraden die Anfahrt abbrechen konnten.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: KdoW, LF 16/12
  • Rettungsdienst




Wohnungsbrand
Datum: Freitag, 15.02.2019, 13:41 Uhr
Bückeburg, OT Röcke, Mathweg

Am Freitagmittag wurden die Feuerwehren Röcke, Evesen, Cammer, Bückeburg-Stadt und die ELW-Gruppe der Stadtfeuerwehr gegen 13.40Uhr zu einem Zimmerbrand in den Mathweg nach Röcke alarmiert.

Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand die Wohnung im ersten Obergeschoss bereits in Vollbrand und drohte auf den Dachstuhl und das benachbarte Haus überzugreifen. Die Bewohner des Hauses konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Durch die erst Eintreffende Ortsfeuerwehr Röcke wurde eine Riegelstellung zum benachbarten Wohnhaus aufgebaut und eine Brandbekämpfung von Außen eingeleitet. Aufgrund der starken Rauchentwicklung musste der Trupp unter schwerem Atemschutz (PA) arbeiten.

Ein weiterer Trupp unter PA ging mit einem C-Rohr in die Brandwohnung vor und begann dort mit der Brandbekämpfung. Hierbei kam auch die Wärmebildkamera der Schwerpunktwehr zum Einsatz.

Trotz aller Bemühung konnte ein Übergriff der Flammen auf das Dachgeschoss nicht verhindert werden. Über die Bückeburger Drehleiter wurde die Dachhaut geöffnet und parallel weitere Trupps im Innenangriff eingesetzt um den Brand zu bekämpfen. Durch die Trupps wurde die Brandwohnung im weiteren Einsatzverlauf leergeräumt um letzte Glutnester zu finden und so ein erneutes Aufflammen zu verhindern. Hier bewährte sich das Brechwerkzeug der Feuerwehren. Durch einen Trupp wurde das Brandgut außerhalb der Brandwohnung nochmals gezielt abgelöscht.

Die Insgesamt 65 Einsatzkräfte der Feuerwehr, davon 9 Trupps unter schwerem Atemschutz, konnten ein Übergreifen der Flammen auf das benachbarte Wohnhaus verhindern und ein noch größeren Schaden vermeiden.

Im Einsatzleitwagen wurde durch die ELW-Gruppe der Stadtfeuerwehr der Einsatzleiter bei seiner Leitung unterstützt und die zwei gebildeten Abschnitte geführt. Außerdem wurde die Kommunikation mit der Leitstelle in Stadthagen sichergestellt.

Nach rund 4 Stunden war der Einsatz für die Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und der Polizei beendet und die Einsatzstelle wurde an die Kriminalpolizei zur Ermittlung übergeben. Durch die Feuerwehr wurden insgesamt 4 C-Rohre im Innen- und Außenangriff und das Wende-Rohr der Drehleiter eingesetzt. Des Weiteren kamen zwei Wärmebildkameras, eine Steckleiter, ein Drucklüfter und diverses Brechwerkzeug zum Einsatz.

Im Anschluss des wurden die Einsatzfahrzeuge und Geräte durch die Ehrenamtlichen wieder einsatzbereit gemacht und die kontaminierte Schutzkleidung zur Reinigung verbracht.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Auslösung Brandmeldeanalge
Datum: Donnerstag, 14.02.2019, 13:54 Uhr
Bückeburg, Wilhelm-Raabe-Straße

Erneute Auslösung der automatischen Brandmeldeanlage. Ebenfalls wieder ohne ersichtlichen Grund.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Auslösung Brandmeldeanlage
Datum: Donnerstag, 14.02.2019, 12:19 Uhr
Bückeburg, Wilhelm-Raabe-Straße

Auslösung der automatischen Brandmeldeanlage. Nach der Kontrolle durch einen Trupp des LF 16 im Bereich des Spitzbodens konnte kein Grund festgestellt werden.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Kontrolle Aufstellfläche
Datum: Dienstag, 12.02.2019, 14:35 Uhr
Bückeburg, Ulmenallee

Die freiwillige Feuerwehr Bückeburg-Stadt wurde im Rahmen des Vorbeugenden Brandschutzes tätig und überprüfte gemeinsam mit dem Brandschutzprüfer des Landkreises Schaumburg ob die Drehleiter im Einsatzfall aufgestellt werden kann.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Personenrettung über Drehleiter
Datum: Sonntag, 10.02.2019, 02:01 Uhr
Bückeburg, Wallstraße

Der Rettungsdienst wurde mit der Drehleiter unterstützt. Eine Patientin musste schonend aus ihrer Wohnung im Obergeschoss gerettet werden. Da dies nicht über das Treppenhaus möglich war, wurde die Drehleiter mit Krankentragenhalterung und Schleifkorbtrage eingesetzt um die Patientin aus ihrer Wohnung zu holen.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Türnotöffnung
Datum: Samstag, 09.02.2019, 23:04 Uhr
Bückeburg, OT Evesen, Schaumburger Straße

Die Freiwillige Feuerwehr Bückeburg-Stadt wurde zu einer Türnotöffnung alarmiert. Bereits zwei Minuten nach der Alarmierung wurde der Einsatz abgebrochen, da die Tür doch geöffnet wurde.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: KdoW




Kontrolle Einsatzstelle
Datum: Montag, 04.02.2019, 14:45 Uhr
Bückeburg, Obertorstraße

Die Einsatzstelle des Vormittages wurde erneut kontrolliert und nach eventuellen Glutnestern abgesucht.

Dabei wurde noch ein Glutnest ausgemacht und mit einer Kübelspritze abgelöscht.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Dachstuhlbrand mit Personengefährdung
Datum: Montag, 04.02.2019, 06:14 Uhr
Bückeburg, Obertorstraße

Am Montagmorgen wurde die Ortsfeuerwehr Bückeburg-Stadt und die ELW-Gruppe der Stadtfeuerwehr zu einem gemeldeten Wohnungsbrand in der Bückeburger Innenstadt alarmiert. Bei eintreffen des Einsatzleiters Oliver Liese stand die betroffene Wohnung in Vollbrand, so dass umgehend Vollalarm für die Ortsfeuerwehr Bückeburg-Stadt ausgelöst wurde. Zudem wurde der Löschzug Ost der Feuerwehr Bückeburg wurde nachalarmiert.

Durch den Angriffstrupp des Löschgruppenfahrzeugs 16/12 wurde eine pflegebedürftige Person aus ihrer Erdgeschosswohnung gerettet und umgehend mit der Brandbekämpfung im Innenangriff begonnen. Aufgrund der enormen Hitze konnte sich der Angriffstrupp nur langsam voran arbeiten.
Parallel wurde über die Drehleiter mit der Brandbekämpfung von außen begonnen. Ein weiterer Trupp suchte das Wohnhaus nach Personen ab, glücklicherweise wurden keine weiteren Personen gefunden.

Im weiteren Einsatzverlauf wurde die Hubrettungsbühne der Feuerwehr Stadthagen und die Drehleiter der Feuerwehr Rinteln nachalarmiert. Diese unterstützten bei der Brandbekämpfung von außen dazu wurde auch die Dachhaut geöffnet.

Insgesamt wurden 15 Trupps im Innenangriff und 4 Trupps über die Drehleiter eingesetzt. So konnte ein Übergreifen auf die Nachbargebäude verhindert werden. Auch die benachbarten Wohnhäuser wurden die Feuerwehr vorsorglich kontrolliert.
Um genug Atemschutzgeräteträger vorzuhalten wurde im weiteren Verlauf der Löschzug Nord der Feuerwehr Bückeburg nachalarmiert.

Da der Einsatzleitwagen der Feuerwehr Bückeburg-Stadt aufgrund eines technischen Defekts nicht ausrücken konnte, wurde der Einsatzleitwagen der Ortsfeuerwehr Stadthagen mit angefordert und mit dem später hinzugezogenen Einsatzleitwagen 2 des Landkreises Schaumburg wurde der Einsatz und die vier gebildeten Einsatzabschnitte geleitet und der Einsatzleiter bei seiner Arbeit unterstützt.

Die Verpflegung der Einsatzkräfte wurde von der Verpflegungsgruppe der Feuerwehr Rinteln Ortsfeuerwehr Uchtdorf übernommen und in der Sporthalle der Grundschule am Harrl aufgebaut.

Durch den Rettungsdienst wurden die Bewohner der betroffenen Gebäude betreut. Zudem wurde eine Person mit einer Rauchgasvergiftung vorsorglich ins Schaumburger Klinikum gebracht.

Insgesamt waren 120 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst im Einsatz und konnten das Feuer auf das betroffene Wohnhaus begrenzen und so ein Übergreifen der Flammen verhindern.
Für die Dauer des Einsatzes blieben die Obertorstraße, Scheier Straße und die Ulmenallee voll gesperrt und die Einsatzstelle durch die Polizei und den städtischen Bauhof weiträumig abgesperrt. Trotzdem ignorierten einige Bürgerinnen und Bürger die Absperrungen und die Anweisungen der Rettungskräfte

Die Einsatzstelle wurde gegen 13.00 Uhr an die Polizei zur weiteren Ermittlungen übergeben. Die Obertorstraße und Teile der Ulmenallee bleiben weiter gesperrt.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Jahr: 2020  2019  2018  2017  2016  2015  2014  2013  2012  2011  


Einsätze pro Seite: 10 25 50 Alle




Finden Sie uns auf: