Startseite | Login | Impressum | Datenschutz


Feuerwehr Bückeburg-Stadt
Einsätze und Übungen


Häufige Fragen

Feuerwehr Unterstützen


Aktuelle Einsatzberichte

Die Links bei den eingesetzten Fahrzeugen führen Sie in die Rubrik 'Technik', in der Sie alle Informationen über das entsprechende Fahrzeug erhalten.

Abonnieren Sie diese Seite als RSS Feed: tragen Sie folgende Adresse in Ihrem RSS Reader ein:
https://www.feuerwehr-bueckeburg.org/ebrss.xml


Jahr: 2018  2017  2016  2015  2014  2013  2012  2011  


Navigation: 1 2 3 4 nächste > letzte >>
Einsätze pro Seite: 10 25 50 Alle



Kleinbrand mit Personengefährdung
Datum: Sonntag, 16.12.2018, 00:41 Uhr
Bückeburg, Schillerstraße

In der Nacht auf Sonntag wurden die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Bückeburg-Stadt zu einer angeblich brennenden Person alarmiert.

An der Einsatzstelle konnte schnell Entwarnung gegeben werden. Ein aufmerksamer Nachbar hatte einen Entstehungsbrand auf der Toilette des Nachbarn bereits gelöscht und der Rettungsdienst die betroffene Person bereits versorgt.

Die Maßnahmen der Feuerwehr begrenzten sich so auf eine Kontrolle des Brandgutes und öffnen des Fensters zur Belüftung des Raumes.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Türnotöffnung
Datum: Donnerstag, 13.12.2018, 20:46 Uhr
Bückeburg, Herminenstraße

Der integrierten Rettungsleitstelle Stadthagen wurde eine Person in Notlage hinter einer Wohnungstür gemeldet.

Die alarmierte Freiwillige Feuerwehr Bückeburg-Stadt öffnete die Tür mit Türöffnungswerkzeug und ermöglichte so dem Rettungsdienst Zutritt in die Wohnung.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Auslösung Brandmeldeanlage
Datum: Freitag, 07.12.2018, 12:30 Uhr
Bückeburg, Kreuzbreite

In einem Einkaufszentrum wurde die Brandmeldeanlage durch angebranntes Essen in einem Backofen ausgelöst. Nach Erkundung durch den Einsatzleitdienst konnte der Einsatz abgebrochen werden.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Kontrolle Einsatzstelle
Datum: Sonntag, 02.12.2018, 10:57 Uhr
Bückeburg, B65

Der Einsatzleitdienst der Freiwilligen Feuerwehr Bückeburg-Stadt wurde am Sonntagvormittag zur Kontrolle einer Einsatzstelle alarmiert.

Mehrere Anrufer meldeten einen qualmenden PKW.

Vor Ort traf der Einsatzleiter einen PKW an, bei dem vermutlich nach Austreten eines Betriebsstoffes auf dem Auspuff dieser verdampfte und so eine kurzzeitige Rauchentwicklung verursachte.

Für die Feuerwehr war kein weiterer Einsatz erforderlich. Der Einsatzleiter sicherte die Einsatzstelle bis zum Eintreffen der Polizei ab.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: KdoW
  • Polizei




Baum droht zu fallen
Datum: Freitag, 30.11.2018, 10:40 Uhr
Bückeburg, Lulu-von-Strauß-und-Torney-Straße

Von einem Grundstück drohte ein Baum auf die angrenzende Straße zu fallen.

Die Freiwillige Feuerwehr Bückeburg-Stadt wurde alarmiert und sägte den Baum gesichert mit der Seilwinde vom Rüstwagen und unter Einsatz einer Motorsäge herunter.

Da PKW zunächst umgeparkt werden mussten, zogen sich die Arbeiten auf 2,5 Stunden in die Länge.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Schiffsunfall auf Mittel-Land-Kanal
Datum: Donnerstag, 29.11.2018, 12:42 Uhr
Rusbend, Hafenstraße

Am Donnerstagmittag wurde die Freiwillige Feuerwehr Bückeburg-Stadt gemeinsam mit den Feuerwehren des Löschzugs Nord (Rusbend, Meinsen-Warber-Achum) und Ost (Bergdorf, Müsingen, Scheie) sowie der Feuerwehr Evesen nach Rusbend alarmiert.

Auf dem Mittel-Land-Kanal meldete ein 80 Meter langer Frachter mit 1.000 Tonnen Düngemittel an Bord einen Wassereintritt im Bug.

Ein Großteil der alarmierten Kräfte musste nicht eingesetzt werden, da mit Hilfe einer Tauchpumpe, dem Boot aus Evesen sowie der Tauchergruppe aus Frille das Wasser abgepumpt und die Leckage abgedichtet werden konnte.

Während der Rüstwagen nach 45 Minuten in Bereitschaft einrückte, blieben der Einsatzleitdienst und der Einsatzleitwagen gut 4 Stunden zur Unterstützung vor Ort.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: KdoW, RW, ELW
  • Feuerwehren Löschzug Nord, Ost und Evesen
  • Tauchergruppe Frille
  • Wasserschutzpolizei
  • Amt 66




Auslösung Brandmeldeanlage
Datum: Mittwoch, 28.11.2018, 09:44 Uhr
Bückeburg, Weinberg

Am Mittwochvormittag wurde die Freiwillige Feuerwehr Bückeburg-Stadt zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert.

Bei der Erkundung konnte kein Grund festgestellt und der Einsatz für die weiteren Kräfte abgebrochen werden.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: MTF
  • Feuerwehr Röcke




Türnotöffnung
Datum: Samstag, 24.11.2018, 19:41 Uhr
Schillerstraße

Am Samstagabend wurde die Freiwillige Feuerwehr Bückeburg-Stadt zu einer Türnotöffnung alarmiert.

Bei Eintreffen erster Einsatzkräfte wurde die Tür durch den Bewohner geöffnet, so dass die Feuerwehr nicht weiter tätig werden musste.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Brandsicherheitswachdienst
Datum: Donnerstag, 22.11.2018, 07:57 Uhr
Bückeburg, Marktplatz

Für eine Veranstaltung mussten Teile der Brandmeldeanlage im historischen Rathaus abgeschaltet werden. Die Freiwillige Feuerwehr Bückeburg-Stadt stellte für 3,5 Stunden den Brandschutz sicher.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: MTF




Auslösung Brandmeldeanlage
Datum: Mittwoch, 21.11.2018, 10:29 Uhr
Bückeburg, Bahnhofstraße

Die Freiwillige Feuerwehr Bückeburg-Stadt wurde am Mittwochvormittag zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert.

Der zuerst eintreffende Einsatzleitdienst konnte schnell Entwarnung geben, da angebrannte Pfannkuchen einen Rauchmelder getäuscht hatten und so kein weiterer Einsatz erforderlich war.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: KdoW
  • Rettungsdienst




Türnotöffnung
Datum: Sonntag, 18.11.2018, 15:44 Uhr
Bückeburg, Trompeter Straße

Ein besorgter Mieter rief die Polizei um Hilfe, da er seine Nachbarin seit Tagen nicht gesehen hatte.

Die Freiwillige Feuerwehr Bückeburg-Stadt wurde zusammen mit dem Rettungsdienst alarmiert, um die Wohnungstür zu öffnen und ggf. eine medizinische Versorgung vornehmen zu können.

Da das sogenannte Ziehen des Zylinders aufgrund eines Sicherheitsbeschlages nicht gelang, wurde der Beschlag herausgesägt und die Tür geöffnet.

Rettungsdienst und Notarzt hatten so Zutritt in die Wohnung, fanden die Mieterin leider verstorben vor.

Unser tiefes Mitgefühl gilt den Hinterbliebenen.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Ausleuchten Ehrenmal
Datum: Samstag, 17.11.2018, 15:47 Uhr
Bückeburg, Schlossplatz

Für den vorabendlichen Festakt des Landes Niedersachsen zum Volkstrauertag am Ehrenmal wurde eine Beleuchtung angefordert.

Die Freiwillige Feuerwehr Bückeburg-Stadt baute Halogenstrahler und sogenannte Power-Moon auf und setzte das Ehrenmal ansprechend in Szene.

Nach gut zwei Stunden konnte die Beleuchtung zurückgebaut und eingerückt werden.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Auslaufende Betriebsstoffe nach Verkehrsunfall
Datum: Freitag, 16.11.2018, 23:00 Uhr
Bückeburg, Bergdorfer Straße

Zu ihrem zweiten Einsatz am Freitagabend wurde die Freiwillige Feuerwehr Bückeburg-Stadt alarmiert, nachdem ein PKW einen Baum touchiert, einen anderen Baum umgefahren und in zwei parkende PKW gefahren war.

Das Verursacher-Fahrzeug war so stark beschädigt, dass Kühlflüssigkeit und Diesel ausliefen. Die Insassen konnten unverletzt aussteigen.

Die Arbeiten der Feuerwehr konzentrierten sich auf das Abstreuen der Betriebsstoffe, Abklemmen der Batterie, Ausleuchten und Absichern der Einsatzstelle einschließlich Brandschutz. Zudem musste ein 4,5x0,2m Baum zerlegt werden, damit dieser Straße, Gehweg und Parkfläche nicht beeinträchtigt.

Die beiden beschädigten PKW wurden kontrolliert, mussten aber von der Feuerwehr nicht weiter behandelt werden. Nachdem das Verursacher-Fahrzeug abgeschleppt war, konnte nach einer Stunde die Einsatzstelle zurückgebaut werden.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Türnotöffnung
Datum: Freitag, 16.11.2018, 17:03 Uhr
Röcke, Am Klusbrink

Am Freitagabend wurden die Freiwilligen Feuerwehren Bückeburg-Stadt und Röcke zu einer Türnotöffnung alarmiert.

Anrufer meldeten der integrierten Rettungsleitstelle eine Person hinter verschlossener Tür, die nicht reagierte.

Nachdem die Haustür geöffnet und der Zylinder der Wohnungstür entfernt war, konnten die Rettungskräfte in die Wohnung.

Leider kam jede Hilfe zu spät und der Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen.

Den Hinterbliebenen gilt unser aufrichtiges Mitgefühl.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: KdoW, RW, DLAK 23/12
  • Feuerwehr Röcke
  • Rettungsdienst
  • Polizei




Personenrettung über Drehleiter
Datum: Dienstag, 13.11.2018, 15:53 Uhr
Obernkirchen, Rathenaustraße

Am Dienstagnachmittag wurde die Freiwillige Feuerwehr Bückeburg-Stadt nach Obernkirchen alarmiert, um eine verletzte Person aus dem Dachgeschoss eines Mehrfamilienhauses schonend ins Freie zu bringen.

Während der Rettungsdienst bereits vor Ort war und die Feuerwehr nachforderte, nutzten die nachrückenden Einsatzleitdienste der beiden Feuerwehren Obernkirchen und Bückeburg-Stadt den Vorlauf für konkrete Absprachen.

Die nachrückende Drehleiter wie auch der Rüstwagen wurden so zügig in Stellung gebracht, der Rettungsdienst beim Umlagern des Patienten in die Krankenwagentrage unterstützt und konnte so schonend aus dem Fenster mittels Drehleiter und Krankentragenhalterung auf die gesperrte Straße gebracht werden.

Mit wenigen weiteren Handgriffen war der Patient dem Rettungsdienst übergeben und der Einsatz für die Feuerwehren beendet.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: KdoW, DLAK 23/12, RW
  • Einsatzleitdienst FF Obernkirchen
  • Rettungsdienst
  • Notarzt
  • Polizei




Türnotöffnung
Datum: Montag, 12.11.2018, 09:11 Uhr
Bückeburg, Wieheweg

Auf Anforderung der Polizei wurde die Freiwillige Feuerwehr Bückeburg-Stadt am Montagmorgen zur Türnotöffnung alarmiert.

Besorgte Nachbarn hatten den Mieter der betroffenen Wohnung längere Zeit nicht gesehen, auf Klingeln und Klopfen wurde nicht reagiert und daher der Einsatz ausgelöst.

Nach schadensfreier Öffnung der Tür mit Hilfe des Türöffnungswerkzeugs konnte der Mieter wohlbehalten angetroffen und der Einsatz schnell beendet werden.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: KdoW, RW
  • Rettungsdienst
  • Polizei




Person droht zu springen
Datum: Samstag, 10.11.2018, 08:10 Uhr
Bückeburg, Lange Straße

Zu ihrem 170. Einsatz in diesem Jahr wurden die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Bückeburg-Stadt am Samstagmorgen zu einer Personenrettung alarmiert.

Eine Person drohte damit, aus dem 4. Stock eines Mehrfamilienhauses zu springen.

Viele Einsatzkräfte waren aufgrund des Atemschutzausbildungstages bereits im Feuerwehrhaus, was ein noch schnelleres Ausrücken möglich machte.

Während sich die Kräfte an der Stadtkirche sammelten, konnten Polizei und Rettungsdienst die Person bereits in Obhut nehmen.

Der Einsatz war dadurch schnell beendet.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Lüftereinsatz
Datum: Mittwoch, 07.11.2018, 23:36 Uhr
Gelldorf, Industriestraße

Im Rahmen eines Brandeinsatzes in einem Industriebetrieb wurde zur Entrauchung ein Elektro-Lüfter benötigt und bei der Freiwilligen Feuerwehr Bückeburg-Stadt angefordert.

Der alarmierte Einsatzleitdienst brachte den Lüfter zur Einsatzstelle und konnte mit dem Gerät nach einer Stunde wieder einrücken.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: KdoW
  • Feuerwehren Stadt Obernkirchen
  • Umweltschutzeinheit Kreisfeuerwehr
  • Rettungsdienst
  • Polizei




Feuer Motorroller
Datum: Sonntag, 04.11.2018, 06:00 Uhr
Bückeburg, Schillerstraße

Am Sonntagmorgen wurde die Freiwillige Feuerwehr Bückeburg-Stadt zu einem Brand eines Motorrollers alarmiert. Der zuerst eintreffende Einsatzleitdienst konnte eine Gefährdung für Personen und Gebäude ausschließen, so dass sich der Einsatz auf das Löschen des Rollers begrenzen ließ.

Mit Hilfe der Mittelschaumpistole und rund 200 Litern Löschwasser war das Feuer schnell gelöscht.

Nach Kontrolle der Einsatzstelle mit der Wärmebildkamera war der Einsatz der Feuerwehr nach gut 30 Minuten beendet.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Verkehrsabsicherung Laternenumzug
Datum: Freitag, 02.11.2018, 17:49 Uhr
Bückeburg, Bergdorfer Straße

Die Freiwillige Feuerwehr Bückeburg-Stadt unterstützte den städtischen Kindergarten Arche Noah bei seinem diesjährigen Laternenumzug. Gemeinsam mit der Polizei wurde die Verkehrsabsicherung gewährleistet.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Öl auf Gewässer
Datum: Donnerstag, 01.11.2018, 12:57 Uhr
Berenbusch, Hafen

Auf dem Mittellandkanal trieb ein Ölfilm zwischen Hafen Berenbusch und Minden.

Der GW-L1 wurde zum Transport von Ölschlängeln angefordert, musste nach Rücksprache mit dem Landkreis aber vor Ort nicht weiter eingesetzt werden.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: GW-L1
  • Feuerwehr Evesen
  • Polizei
  • Amt 66 Landkreis Schaumburg




Auslösung Brandmeldeanlage
Datum: Mittwoch, 31.10.2018, 14:31 Uhr
Bückeburg, Schlossplatz

Die Freiwillige Feuerwehr Bückeburg-Stadt wurde zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage gerufen.

Vor Ort stellte sich heraus, dass es bei einem Fototermin zu einer Täuschung des Melders durch Disconebel gekommen war. Der betroffene Melder wurde kontrolliert und ein Zurücksetzen der Anlage ermöglicht.

Ein weiterer Einsatz der anwesenden Einsatzkräfte war nicht erforderlich.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Ausgelöste Heimrauchmelder
Datum: Mittwoch, 24.10.2018, 21:56 Uhr
Bückeburg, Röntgenstraße

Die Freiwillige Feuerwehr Bückeburg-Stadt wurde alarmiert, da Heimrauchmelder ausgelöst hatten. Bei Eintreffen der Feuerwehr wurde noch eine leichte Verrauchung festgestellt die durch angebranntes Essen hervorgerufen worden war. Nach einer Querlüftung in der Wohnung konnten die Kräfte wieder einrücken.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Auslösung Brandmeldeanlage
Datum: Mittwoch, 24.10.2018, 12:57 Uhr
Berenbusch, Rottweg

In den Mittagsstunden wurde der Einsatzleitdienst zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in den Hafen Berenbusch alarmiert.

Noch auf der Anfahrt konnte der Einsatz aufgrund eines Fehlalarms abgebrochen werden.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: KdoW
  • OrtsBM Evesen




Auslösung Brandmeldeanlage
Datum: Dienstag, 23.10.2018, 14:20 Uhr
Berenbusch, Rottweg

Bei Wartungsarbeiten wurde die Brandmeldeanlage ausgelöst. Der Einsatz für die Feuerwehr konnte abgebrochen werden.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: KdoW




Türnotöffnung
Datum: Montag, 22.10.2018, 08:21 Uhr
Bückeburg, Scharnhorststraße

Bei einem Bewohner wurde ein medizinischer Notfall vermutet und Feuerwehr nebst Rettungsdienst zur Hilfe gerufen. Bei eintreffen des Einsatzleitdienstes öffnete der Bewohner jedoch selbständig die Tür sodass der Einsatz abgebrochen werden konnte.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: KdoW
  • Rettungsdienst
  • Polizei




Auslösung Brandmeldeanlage
Datum: Donnerstag, 18.10.2018, 23:04 Uhr
Bückeburg, Hasengarten

Die Freiwillige Feuerwehr Bückeburg-Stadt wurde zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage gerufen. Vor Ort stellte sich heraus, dass es bei Reinigungsarbeiten zu einer Täuschung des Melders gekommen war.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Unklare Rauchentwicklung
Datum: Donnerstag, 18.10.2018, 23:04 Uhr
Obertorstraße

Die Freiwilligen Kräfte der Feuerwehr Bückeburg-Stadt wurden in die Obertorstraße gerufen, da dort aus einem Rohbau eines Mehrfamilienwohnhauses Wasserdampf austrat, welcher von Passanten für Brandrauch gehalten wurde. Bei der Kontrolle vor Ort stellte sich heraus, dass es sich um Abluft einer neu in Betrieb genommenen Heizungsanlage handelte, sodass die Feuerwehr nicht tätig werden musste. Aufgrund einer zunächst ungenauen Ortsangabe des Notrufers wurde auch der Löschzug Ost mit alarmiert, der ebenfalls am Einsatzort eintraf.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person
Datum: Dienstag, 16.10.2018, 15:35 Uhr
Rusbend, Schloss Baum (L 450)

Auf der L 450 zwischen Rusbend und Quetzen wurde ein verunfallter PKW mit eingeklemmter Person gemeldet.

Vor Ort konnten die ersten Einsatzkräfte schnell Entwarnung geben und den Einsatz für die noch anrückende Kräfte abbrechen.

Ersthelfer hatten dem Fahrer bereits aus seinem im Kurvenbereich von der Fahrbahn abgekommenen sowie überschlagenen Fahrzeug geholfen und ihn dem Rettungsdienst übergeben.

Die Feuerwehren Rusbend und Meinsen-Warber-Achum sicherten die Einsatzstelle und reinigten die Fahrbahn.

Da der Notruf in Minden (NRW) auflief und die Einsatzstelle nicht klar war, verständigten diese zur Sicherheit die Leitstelle Stadthagen, und aus beiden Bundesländern wurden Einsatzkräfte zur grenznahen Einsatzstelle mobilisiert.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: KdoW, RW, ELW
  • Feuerwehren Löschzug Nord
  • Feuerwehren Lahde und Quetzen
  • Rettungsdienst
  • Polizei




Anforderung Höhenrettungsgruppe
Datum: Montag, 15.10.2018, 15:48 Uhr
Rodenberg, Lange Straße

In Rodenberg brannte der Dachstuhl eines Bürohauses.

Da die Hubrettungsfahrzeuge nicht die gesamte Dachfläche erreichten, aber alle Dachpfannen entfernt werden mussten, wurde die Höhenrettungsgruppe Schaumburg zur Arbeit in absturzgefährdeten Bereichen alarmiert.

Der Einsatzleitdienst fuhr für Vorgespräche die Einsatzstelle an, das Mannschaftstransportfahrzeug wurde mit der Spezialausrüstung beladen und rückte mit speziell ausgebildeten Einsatzkräften aus.

Nach 3 Stunden war der Einsatz für die Spezialgruppe erledigt.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: KdoW, MTF
  • Feuerwehren Rodenberg, Lauenau, Stadthagen, Rinteln
  • THW Rinteln




PKW-Brand
Datum: Montag, 15.10.2018, 10:24 Uhr
Bückeburg, Dr.-Witte-Platz

Auf einem Parkplatz sollte ein PKW brennen. Die gerade für Rusbend abbestellten Einsatzkräfte wurden zum Dr.-Witte-Platz geordert.

Vor Ort konnte kein Feuer festgestellt werden, auch die Kontrolle mit der Wärmebildkamera brachte keine Erkenntnisse.

Nach Rücksprache mit der Polizei wurde der Einsatz beendet.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Amtshilfe Rettungsdienst
Datum: Montag, 15.10.2018, 10:16 Uhr
Rusbend, Schulweg

Der integrierten Rettungsleitstelle Stadthagen wurde von der Polizei eine Person in Notlage gemeldet und Rettungsdienst nebst Drehleiter der Feuerwehr angefordert.

An der Einsatzstelle stellte der zuerst eintreffende Stadtbrandmeister nur die Notwendigkeit des Rettungsdienstes fest, so das die anrückende Feuerwehrkräfte die Anfahrt abbrechen konnten.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: KdoW, DLAK 23/12
  • Feuerwehr Rusbend
  • Stadtbrandmeister
  • Rettungswagen




Auslösung Brandmeldeanlage
Datum: Montag, 15.10.2018, 09:36 Uhr
Bückeburg, Marktplatz

Bei Reinigungsarbeiten wurde ein Linearrauchmelder durch Staub getäuscht.

Ein weiterer Einsatz der anwesenden Einsatzkräfte war nicht erforderlich.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Personenrettung von Gerüst
Datum: Freitag, 12.10.2018, 12:45 Uhr
Bückeburg, Marktplatz

Parallel zum gemeldeten Zimmerbrand in der Gutenbergstraße wurden die freiwillige Feuerwehr Bückeburg-Stadt zu einem weiteren Einsatz gerufen. Auf einem Gerüst war ein Arbeiter zusammengebrochen und musste mittels der Drehleiter gerettet werden. Da viele Kräfte der Wehr bereits an der anderen Einsatzstelle gebunden waren, wurde die freiwillige Feuerwehr MWA mit alarmiert.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Gemeldeter Küchenbrand
Datum: Freitag, 12.10.2018, 12:37 Uhr
Bückeburg, Gutenbergstraße

Die Freiwillige Feuerwehr Bückeburg-Stadt wurde zu einem Küchenbrand in die Gutenbergstraße gerufen. Bei eintreffen des Einsatzleitdienstes drang Rauch aus der Küche. Die Feuerwehr öffnete Wohnungstür gewaltsam und konnte angebranntes Essen als Ursache feststellen. Anschließend wurde die Wohnung belüftet.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: KdoW, LF 16/12
  • Rettungsdienst




Auslösung Brandmeldeanlage
Datum: Samstag, 06.10.2018, 19:08 Uhr
Bückeburg, Am Hofgarten

In einem Wohnheim hatte die interne Brandmeldeanlage ausgelöst, da in einer Wohnküche Essen angebrannt war.

Da das Piepen der Rauchmelder trotz Lüften nicht aufhörte, wurde der Einsatzleitdienst zur Kontrolle angefordert. Bei Eintreffen war die interne Anlage allerdings in Ruhe, so dass keine weiteren Maßnahmen erforderlich wurden.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: KdoW




Brennende Scheune
Datum: Donnerstag, 04.10.2018, 21:44 Uhr
Röcke, Zum Forsthaus

Die Freiwillige Feuerwehr Bückeburg-Stadt wurde zur Unterstützung des Löschzuges West gerufen. In einer Scheune war es zu einem Feuer im Dachbereich gekommen. Die Drehleiter der Wehr nahm das Wenderohr vor, um den Brand von oben zu bekämpfen. Die Tanklöschfahrzeuge wurden als Wasserpuffer eingesetzt, da die Löschwasserversorgung zunächst sehr knapp war. Als das Feuer unter Kontrolle war konnten Feuerwehrleute unter Atemschutz und Filter damit beginnen, das dort gelagerte Stroh vom Dach zu schaufeln und abzulöschen.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Auslösung Brandmeldeanlage
Datum: Donnerstag, 04.10.2018, 13:44 Uhr
Bückeburg, Marktplatz

In den Mittagsstunden wurde die Freiwillige Feuerwehr Bückeburg-Stadt zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert.

Durch den zuerst eintreffenden Einsatzleitdienst konnte schnell Entwarnung und der Einsatz abgebrochen werden, da ein Linearrauchmelder durch Staub bei Parkettarbeiten getäuscht wurde.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: KdoW




Feuer Scheune
Datum: Sonntag, 30.09.2018, 01:57 Uhr
Petershagen, Ilserheider Straße

Die freiwillige Feuerwehr Bückeburg-Stadt wurde zur Unterstützung nach Petershagen alarmiert. Dort war eine Scheune in Brand geraten. Das Tanklöschfahrzeug 4000 der Wehr wurde als Wasserreserve benötigt. Als das Fahrzeug an der Einsatzstelle eintraf entspannte sich die Lage bereits sodass die Kräfte nicht mehr tätig wurden und nach kurzer Zeit wieder einrücken konnten.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Kontrolle Sperre Maulbeeke
Datum: Samstag, 29.09.2018, 14:09 Uhr
Bückeburg, Lehnstraße

Die Sperre in der Maulbeeke, die nach dem Großeinsatz in der Kreuzbreite am 26.09.2018 gesetzt worden war, lief über. Da dies bereits in das Einsatzgebiet der Feuerwehr Scheie fiel, wurde der stellvertretende Ortsbrandmeister Scheie und ein Vertreter der unteren Wasserbehörde hinzugezogen. Die Behörde kümmert sich um das regelmäßige abpumpen, sodass die Feuerwehr nicht tätig werden musste.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: KdoW
  • stv. OrtsBM Scheie, Amt 66




Kontrolle Einsatzstelle
Datum: Donnerstag, 27.09.2018, 19:30 Uhr
Bückeburg, Kreuzbreite

Ein Bürger hatte sich direkt im Feuerwehrhaus gemeldet da er Rauch aus der Brandruine in der Kreuzbreite wahrgenommen hatte. Die Feuerwehr fuhr die Einsatzstelle erneut zur Kontrolle an, konnte jedoch keine Glutnester oder Rauchentwicklung feststellen.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Kontrolle Einsatzstelle
Datum: Donnerstag, 27.09.2018, 14:18 Uhr
Bückeburg, Kreuzbreite

Der Einsatzleitdienst wurde alarmiert zur Überprüfung der Brandruine an der Kreuzbreite. Hier gab es erneut eine leichte Rauchentwicklung. Mit 20l Wasser von einem nahegelegenen Geschäft konnte das Glutnest gelöscht werden.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: KdoW




Unterstützung Untere Wasserbehörde
Datum: Donnerstag, 27.09.2018, 14:18 Uhr
Bückeburg, Am Zollbrett

Die Feuerwehr wurde zur Unterstützung für das Amt 66 (Untere Wasserbehörde) gerufen um einen Kanal abzudichten durch den noch kontaminiertes Löschwasser floss. Der Durchmesser des Kanals war jedoch zu groß für die Materialien der Feuerwehr, sodass das kontaminierte Wasser an anderer Stelle aufgefangen werden musste.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: KdoW, RW
  • Amt 66




Brennende Industriehalle
Datum: Mittwoch, 26.09.2018, 15:55 Uhr
Bückeburg, Kreuzbreite

Am gestrigen Mittwoch wurden die Feuerwehren der Stadt Bückeburg im Industriegebiet Bückeburg-Ost zu einem Industriehallenbrand alarmiert.
Bereits auf der Anfahrt war eine starke Rauchentwicklung über Bückeburg zu sehen.

Bei Eintreffen der Einsatzkräfte stand eine Industriehalle im Vollbrand, so dass umgehend alle neun Ortsfeuerwehren der Stadt Bückeburg, die Umweltschutzeinheit sowie der Fernmeldezug, die Technische Einsatzleitung und das Team-Presse der Kreisfeuerwehr nachalarmiert worden sind.

Durch die Einsatzkräfte wurde umgehend mit der Brandbekämpfung begonnen, hierzu kam neben mehreren B- und C-Rohren auch der Wasserwerfer vom Tanklöschfahrzeug 4000 Bückeburg und die Drehleiter zum Einsatz.
Im hinteren Bereich wurde der Schaum/Wasser-Werfer zur Brandbekämpfung mit eingesetzt um eine benachbarte Lagerhalle vor den Flammen zu schützen. So konnte das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht werden.

Die Bevölkerung wurde aufgrund der starken Rauchentwicklung durch Rundfunkdurchsagen und die Warn-App "BiWapp" gebeten Fenster und Türen geschlossen zu halten. Die benachbarten Firmen und Geschäfte wurden vorsorglich geräumt.

Da in dem Industriegebäude Chemikalien verarbeitet wurden, wurden durch die Umweltschutzeinheit des Landkreises durchgehend Messungen im Nahbereich, sowie im Radius von 5 Kilometern durchgeführt. Es wurden hier keine erhöhten Schadstoffe gemessen.

Der Gefahrgutzug baute für die Einsatzkräfte eine Dekontaminationsstelle auf um die Einsatzkräfte, welche im vorderen Bereich mit den Chemikalien in Berührung gekommen waren, zu reinigen. Gleichzeitig wurden Proben entnommen um den Stoff ausfindig zu machen, hierbei handelte es sich um ein Bindemittel, welches in der Produktion verwendet wird. Eine Gefahr bestand für die Einsatzkräfte und die Bevölkerung durch das Bindemittel nicht.

Des Weiteren wurden die Einsatzkräfte durch den Gerätewagen Atemschutz-/Strahlenschutz mit Atemschutzgeräten, Masken und Atemfiltern versorgt.

Durch die ELW-Gruppe der Stadtfeuerwehr wurden im Einsatzleitwagen 6 Abschnitte betreut und in Zusammenarbeit mit dem Einsatzleitwagen 2 des Landkreises Schaumburg und der technischen Einsatzleitung der Einsatz koordiniert und der Einsatzleiter unterstützt. Zusätzlich wurden die Energieversorger und die Untere Wasserbehörde, sowie das Ordnungsamt der Stadt Bückeburg zur Unterstützung angefordert.

Da größere Mengen des Löschwassers in die Maulbeeke flossen, wurde hier eine Sperre durch das THW Bückeburg gesetzt um ein weiteres Ausbreiten des kontaminierten Wassers zu vermeiden.
Im weiteren Verlauf wurde ein Bagger angefordert. Dieser sollte gezielt eine Öffnungen schaffen um die Brandstellen in der Teils eingestürzten Halle zu löschen.
Dieses zeigte Erfolg, so dass für die Nacht nur eine Brandwache vor Ort bleiben musste um wieder aufflammende Brandnester abzulöschen.

So wurden die Einsatzkräfte nach und nach herausgelöst, so dass diese wieder einrücken und die Einsatzbereitschaft wiederherstellen konnten.

Zum Ende des Einsatzes kontrollierten die Einsatzkräfte zusammen mit der Unteren Wasserbehörde die gesetzte Sperre an der Maulbeeke in Scheie. Hierzu wurde auch der Fachberater TUIS von der Werkfeuerwehr Siegfried Pharma GmbH in Minden und die Leitung der Umweltschutzeinheit angefordert.

Da die Sperre bereits überzulaufen drohte musste umgehend eine Lösung gefunden werden. Man entschloss sich, das kontaminierte Wasser in Absprache mit den Abwasserbetrieben in die Kanalisation zu führen und mit Wasser zu verdünnen. Dieser Plan musste jedoch Aufgrund der Menge des Wassers schnell beendet werden und eine andere Lösung gefunden werden.

In Absprache mit dem Ordnungsamt und den Fachberatern wurde das Wasser mithilfe von Gülle-Wagen abgepumpt und in einem Rückhaltebecken gesammelt wo es von einer Spezialfirma abtransportiert wird.

Nach rund 12 Stunden war der Einsatz für die 180 Einsatzkräfte beendet, lediglich die Brandwache blieb noch an der Einsatzstelle in der Kreuzbreite.
An den Feuerwehrhäusern wurden die Fahrzeuge und Geräte wieder Einsatzbereit gemacht.

Text: Stadtpressewart
Redaktion: Team Presse Feuerwehr Bückeburg-Stadt


Eingesetzte Fahrzeuge:




Brennender PKW
Datum: Samstag, 22.09.2018, 23:28 Uhr
Röcke, B65

Die Freiwillige Feuerwehr Bückeburg-Stadt wurde zur Unterstützung des Löschzugs West gerufen. Ein PKW hatte auf der B65 Feuer gefangen. Die Feuerwehr Bückeburg-Stadt unterstützte die Löscharbeiten mit dem TLF 4000. Weitere Kräfte waren nicht mehr erforderlich.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: KdoW, TLF 4000, RW, LF 8
  • Löschzug West
  • Polizei
  • Rettungsdienst




Brennender Sperrmüll
Datum: Donnerstag, 20.09.2018, 14:51 Uhr
Bückeburg, Am Bahnhof

Die Freiwillige Feuerwehr Bückeburg-Stadt wurde alarmiert, da im Bereich der Jugendfreizeitstätte Sperrmüll in Brand geraten war. Mitarbeiter der Freizeitstätte hatten bereits erfolgreich mit Löscharbeiten begonnen. Die Feuerwehr konnte sich daher auf nachlöscharbeiten beschränken.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Auslösung Brandmeldeanlage
Datum: Donnerstag, 20.09.2018, 08:55 Uhr
Bückeburg, Hinüberstraße

In einer Kita hatte die automatische Brandmeldeanlage ausgelöst. Nach der Erkundung durch den Einsatzleiter der Feuerwehr konnte schnell Entwarnung gegeben. Es handelte sich um einen Fehlalarm.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Ölspur
Datum: Sonntag, 16.09.2018, 21:31 Uhr
Bückeburg, Knatenser Weg

Die Freiwillige Feuerwehr Bückeburg-Stadt wurde gerufen, da die Polizei eine Ölspur vom Knatenser Weg bis zur Rintelner Straße entdeckt hatte. Die Feuerwehr streute die Ölspur an der Quelle ab. Anschließend wurde eine Spezialfirma mit der Reinigung beauftragt.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: KdoW, RW, LF 8
  • Polizei




Feuer Klein-LKW
Datum: Freitag, 14.09.2018, 01:13 Uhr
Müsingen, Kreuzbreite

In der Nacht auf Freitag wurde die Freiwillige Feuerwehr Bückeburg-Stadt zu ihrem 140. Einsatz dieses Jahres alarmiert. Auf dem Parkplatz eines Autohauses sollte ein Klein-LKW brennen.

Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte wurde eine 3-4 Meter hohe leichte Rauchsäule an einem Kleintransporter und im Inneren eine Person festgestellt, was sich bei näherer Betrachtung um einen schlafenden Fahrer und eine eingeschaltete Standheizung gehandelt hatte.

Der Einsatz konnte für die Feuerwehr abgebrochen werden.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Feuer Lagerhalle
Datum: Donnerstag, 13.09.2018, 18:12 Uhr
Bückeburg, Scheier Straße

Nach dem Brand am Dienstagmittag ertönten die digitalen Meldeempfänger der Ortsfeuerwehren Bergdorf, Müsingen, Scheie, Bückeburg-Stadt und der ELW-Gruppe der Stadtfeuerwehr erneut. Mit der Meldung "B2-D Feuer Lagerhalle" wurden die Einsatzkräfte am frühen Donnerstagabend in die Scheier Straße zu einer Industriefirma alarmiert.

Was die Ehrenamtlichen bis dahin nicht wussten, es handelte sich hierbei um eine unangekündigte Alarmübung, welche durch die Übungsleitung Heiko Fernholz (Ortsbrandmeister Scheie), Oliver Liese (stv. Stadtbrandmeister) und Thomas Wimmer (Stadtausbildungsleiter) im Vorfeld ausgearbeitet wurde. Lediglich eine Hand voll Leute wussten über die geheime Alarmübung Bescheid und schwiegen bis zur Alarmierung. Die Firma Precima stellte hierfür zwei Gebäude zur Verfügung, welche in der kommenden Woche abgerissen werden sollen.

Bei Eintreffen des diensthabenden Einsatzleiters Christian Rust war eine deutliche Rauchentwicklung aus den Gebäuden sichtbar. Betriebsangehörige nahmen ihn in Empfang und meldeten noch weitere Personen im Gebäude, konnten jedoch keine genaue Anzahl der Vermissten nennen.

Da die Einsatzstelle sich in einem größeren Umfang befand, wurde der Löschzug Ost der Stadt Bückeburg im Bereich des Verwaltungsgebäudes eingesetzt. Die Ortsfeuerwehr Bückeburg-Stadt wurde an der angrenzenden Lagerhalle tätig.

Bei der weiteren Erkundung des Einsatzleiters, stand eine Person im 3. Obergeschoss am Fenster, aus dem dichter Rauch herausdrang und machte sich bemerkbar. Umgehend wurde mit Hilfe einer 4-teiligen Steckleiter die Menschenrettung eingeleitet, hierzu mussten die Einsatzkräfte jedoch auf ein Vordach gelangen, um dann über weitere Steckleiterteile ins 3.Obergeschoss zu gelangen. Mit Leine und Rettungsbund gesichert wurde die Person aus dem verqualmten Gebäude gerettet und auf dem Sammelplatz zur Versorgung gebracht.

Gleichzeit wurde durch den Angriffstrupp des mittleren Löschfahrzeuges (MLF) aus Scheie unter schwerem Atemschutz die Brandbekämpfung mit einer Menschenrettung im Verwaltungsgebäude vorgenommen. Hier musste das Gebäude komplett abgesucht und der simulierte Brand gelöscht werden. Durch weitere Trupps unter schwerem Atemschutz wurden die Geschosse nach und nach abgesucht, hier fanden sie insgesamt 4 Personen, darunter ein Kind, welche aus dem Gebäude gerettet wurden.

Schwierig gestaltete sich die Lage, da das Gebäude über zwei Treppenräume verfügt und nicht jedes Geschoss über ein Treppenhaus erreicht werden konnte. So mussten die Trupps erst zum weiteren Treppenhaus vordringen, um dann in die weiteren Obergeschosse zu gelangen. Hinzu kamen die vielen Räume in den Geschossen, welche unterschiedlich groß und teilweise miteinander verbunden waren. Dieses zeigte sich aufgrund des sehr großen Gebäudes schon als Kraftakt und vor allem werden bei der Größe einige Atemschutztrupps benötigt. Bereits beim vorgehen der Trupps wurden im Gebäude Abluftöffnungen geschaffen, um die Sicht im Gebäude zu verbessern und das Suchen nach Personen zu vereinfachen.

In der danebenstehenden Produktionshalle wurde durch die Ortsfeuerwehr Bückeburg-Stadt über zwei Zugänge die Brandbekämpfung vorgenommen. Der Angriffstrupp vom Löschgruppenfahrzeug 16/12 ging unter schwerem Atemschutz in die Lagerhalle vor und konnte das "Feuer" im mittleren Teil des Raumes löschen. Beim weiteren Absuchen des Raumes fanden sie mit der Wärmebildkamera eine eingeklemmte Person unter einem großen ehemaligen Silo-Behälter. Diese wurde durch die Einsatzkräfte mit einfachen Hebemitteln befreit und gerettet. Ein weiterer Trupp vom Löschgruppenfahrzeug 8 ging in den rechten Teil der Lagerhalle vor und konnte ein weiteres "Feuer" im hinteren Bereich lokalisieren und löschen. Bei der Erkundung fanden Sie noch eine Person im Aufenthaltsraum und brachten diese aus dem Gebäude.

Die Drehleiter wurde auf dem Vorplatz zwischen dem Verwaltungskomplex und der Lagerhalle positioniert, stellte eine sogenannte Riegelstellung sicher und wurde zur Unterstützung der Trupps im Innenangriff eingesetzt. So wurden im Dach Abluftöffnungen geschaffen, um die Entrauchung zu beschleunigen.

Im Anschluss wurde der gesamte Gebäude-Komplex vom Rauch, welcher mithilfe von mehreren Nebelmaschinen und kontrollierten Feuerstellen erzeugt wurde, befreit. Hierzu wurden insgesamt drei Überdruckbelüfter eingesetzt.

Durch die Einsatzkräfte der ELW-Gruppe wurde die Einsatzstelle auf Weisung des Einsatzleiters in zwei Einsatzabschnitte aufgeteilt, Abschnitt 1: Verwaltungskomplex und Abschnitt 2: Lagerhalle, sowie die Einsatzkräfte koordiniert und der Einsatzleiter unterstützt. Würden im weiteren Einsatzverlauf noch Kräfte benötigt oder diverses organisiert werden müssen, so wäre dieses über den Einsatzleitwagen angefordert worden.

Nach rund 1,5 Stunden wurde die Übung durch die Übungsleitung beendet und in einer großen Runde besprochen. Ein besonderer Dank geht an die Geschäftsführung, sowie dem Mitarbeiter der Firma Precima, welche das Gebäude freundlicherweise zur Verfügung gestellt und aktiv in der Übung mitgewirkt haben. "Solche Übungsmöglichkeiten gäbe es heute nicht mehr so viele, darum sei man umso dankbarer, dass es in diesem Falle ermöglicht wurde." so die Übungsleitung bei der Besprechung. Nachdem gemeinsam aufgeräumt wurde, rückten die Einsatzkräfte wieder ein und konnten den Abend bei Ihren Familien oder Freunden ausklingen lassen.

Text + Bilder: Moritz Gumin, Stadtpressewart Feuerwehr Bückeburg

Bild 1: Eine unangekündigte Alarmübung beschäftigte die Einsatzkräfte aus Bergdorf, Müsingen, Scheie, Bückeburg-Stadt und der ELW-Gruppe am Donnerstagabend. Bild 2: Ein Mitarbeiter der Firma muss über die Steckleiter aus dem 3.Obergeschoss gerettet werden. Bild 3: Der Angriffstrupp ging unter schwerem Atemschutz zur Brandbekämpfung vor und löschte das „Feuer“ in der Halle. Bild 4: Mithilfe der Drehleiter wurde die Brandbekämpfung von oben eingeleitet und eine Abluftöffnung geschaffen. Bild 5: Durch den Angriffstrupp vom MLF Bergdorf konnte eine weitere Person im 2.OG gerettet werden. Bild 6: Durch die Übungsleitung um Heiko Fernholz (re.), Oliver Liese und Stadtausbildungsleiter Thomas Wimmer wurde die Übung ausgearbeitet und bewertet. Bild 7: Rund 60 Einsatzkräfte probten den Ernstfall am Abend.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Jahr: 2018  2017  2016  2015  2014  2013  2012  2011  


Navigation: 1 2 3 4 nächste > letzte >>
Einsätze pro Seite: 10 25 50 Alle




Finden Sie uns auf: