Startseite | Login | Impressum | Datenschutz


Feuerwehr Bückeburg-Stadt
Einsätze und Übungen



Feuerwehr Unterstützen


Aktuelle Einsatzberichte

Die Links bei den eingesetzten Fahrzeugen führen Sie in die Rubrik 'Technik', in der Sie alle Informationen über das entsprechende Fahrzeug erhalten.

Abonnieren Sie diese Seite als RSS Feed: tragen Sie folgende Adresse in Ihrem RSS Reader ein:
https://www.feuerwehr-bueckeburg.org/ebrss.xml


Jahr: 2020  2019  2018  2017  2016  2015  2014  2013  2012  2011  1998  


Auslösung Brandmeldeanlage
Datum: Mittwoch, 23.12.2015, 16:11 Uhr
Bückeburg - Achum, Nordtorstraße

Der Brandmeister vom Dienst wurde gemeinsam mit den Freiwilligen Feuerwehren des Löschzuges Nord aus Meinsen-Warber-Achum und Rusbend sowie der Bundeswehrfeuerwehr zu einem Brandmeldereinlauf zum Flugsimulator nach Achum gerufen.
Bei der Auslösung handelte es sich um einen Fehlalarm, ausgelöst durch Wartungsarbeiten.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: KdoW
  • Löschzug Bückeburg - Nord (Meisen-Warber-Achum und Rusbend)
  • Bundeswehrfeuerwehr Bückeburg




Auslösung Brandmeldeanlage
Datum: Montag, 21.12.2015, 08:21 Uhr
Bückeburg, Herminenstraße

Die Freiwillige Feuerwehr Bückeburg - Stadt wurde am Montag Morgen zu einer Auslösung der Brandmeldeanlage zum Krankenhaus Bethel gerufen.
Die Brandmeldeanlage wurde durch Reinigungsarbeiten ausgelöst. Die Einsatzkräfte konnten nach der Kontrolle des Bereichs den Einsatz beenden.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Türöffnung Rettungsdienst
Datum: Donnerstag, 17.12.2015, 17:50 Uhr
Bückeburg, Lessingstraße

Zum zweiten Mal an diesem Tag wurde die Freiwillige Feuerwehr Bückeburg - Stadt zur Unterstützung des Rettungsdienstes alarmiert. Eine vermutlich erkrankte oder verletzte Person wurde in ihrer Wohnung vermutet. Die Wohnungstür ließ sich nicht öffnen, deshalb wurde die Feuerwehr angefordert.
Nach kurzer Zeit fand sich der Bewohner gesund bei seiner Wohnung ein. Der Einsatz der Feuerwehr konnte abgebrochen werden.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Verkehrsunfall eingeklemmte Person
Datum: Donnerstag, 17.12.2015, 14:10 Uhr
Bückeburg - Rusbend, L450 Schloß Baum

Zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person auf der L450 zwischen Rusbend und Schloß Baum wurden die Freiwilligen Feuerwehr Bückeburg - Stadt und der der Löschzug Nord alarmiert.
Nach der rettungsdienstlichen Versorgung wurde der Fahrer durch die Kräfte des Löschzuges Nord befreit. Die Kräfte der Ortsfeuerwehr Bückeburg - Stadt standen in Bereitstellung am Einsatzort, mussten allerdings nicht mehr tätig werden.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: KdoW, RW, LF 16/12, TLF 4000, ELW
  • Löschzug Bückeburg - Nord (Meisen-Warber-Achum und Rusbend)
  • Rettungsdienst
  • Polizei




Abklärung Gasgeruch
Datum: Dienstag, 15.12.2015, 12:07 Uhr
Bückeburg, Ulmenallee

Die Feuerwehr Bückeburg-Stadt wurde alarmiert um einen unklaren, Ammoniak-ähnlichen Gasgeruch zu überprüfen. Nach den Messungen der Feuerwehr konnte jedoch Entwarnung gegeben werden.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: KdoW, MTF




Tragehilfe für Rettungsdienst
Datum: Sonntag, 13.12.2015, 17:09 Uhr
Bückeburg, Sackstraße

Die Feuerwehr wurde zur Unterstützung des Rettungsdienstes gerufen um eine Person aus ihrer Wohnung in den Rettungswagen zu tragen


Eingesetzte Fahrzeuge:




Wasser im Keller
Datum: Sonntag, 13.12.2015, 12:00 Uhr
Bückeburg, Knatenser Weg

Aus einer Heizungsanlage war Wasser ausgelaufen, sodass der Keller ca. 50cm hoch unter Wasser stand. Die Feuerwehr pumpte das Wasser mit der Chiemseepumpe ab.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: KdoW, RW




Verkehrsunfall
Datum: Sonntag, 06.12.2015, 11:33 Uhr
Bückeburg, K 10 Hans - Neschen Straße Kreuzung B65

Aus bislang ungeklärter Ursache kam ein PKW von der Fahrbahn ab und rutschte in den Graben. Die anfängliche Vermutung, dass der Fahrer in seinem Fahrzeug eingeklemmt sei, bestätigte sich beim Eintreffen des Brandmeister vom Dienst nicht. Die weiteren Einsatzfahrzeuge konnten daraufhin die Einsatzfahrt abbrechen und zurück zum Standort kehren.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Überflutung der Straße
Datum: Sonntag, 29.11.2015, 21:49 Uhr
Bückeburg, Krezung Obertorstraße / Ulmenallee

Aufgrund des starken Regens war die Kreuzung zum Teil überflutet. Da jedoch keine Gebäude gefährdet waren, wurde die Einsatzstelle zur weiteren Beobachtung an die Polizei übergeben.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: KdoW




Absicherung Sturmschaden
Datum: Sonntag, 29.11.2015, 01:38 Uhr
Bückeburg, Lange Straße

Die Feuerwehr Bückeburg-Stadt wurde von der Polizei hinzugezogen, da sich bei dem Sturm in der Nacht ein Pavillon auf dem Weihnachtsmarkt gelöst hatte und drohte weg zu fliegen. Die Feuerwehr baute den Pavillon ab. Das Eigentum des Besitzers wurde von der Polizei gesichert.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: KdoW, RW, LF 8
  • Polizei




Auslaufende Betriebsstoffe nach Verkehrsunfall
Datum: Samstag, 28.11.2015, 17:38 Uhr
Evesen, Kiesweg

Der Rüstwagen der Feuerwehr Bückeburg-Stadt wurde von der Feuerwehr Evesen zur Unterstützung nachgefordert. Ein PKW war auf einen parkenden PKW aufgefahren und hatte dabei den Tank des Fahrzeuges beschädigt, sodass Kraftstoff austrat. Der Rüstwagen leuchtete die Unfallstelle aus und fing ca. 20l Kraftstoff aus.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: KdoW, RW, GW-L1
  • Feuerwehr Evesen




Brandsicherheitswache
Datum: Donnerstag, 26.11.2015, 09:30 Uhr
Bückeburg, Schlossplatz

Mit einem Besucherrekord ging am 2. Adventssonntag die 14. Auflage des Weihnachtszaubers auf dem Schloss Bückeburg zu Ende. In diesem Jahr erstmalig mit 11 Veranstaltungstagen (26.11 bis 06.12.) und 4 Abenden mit „Late-Night Shopping“ Um die Sicherheit der mehr als 70.000 Besucher zu garantieren war an allen Veranstaltungstagen auch die Brandsicherheitswache der Freiwilligen Feuerwehr Bückeburg – Stadt vor Ort. Die mobile Einsatzzentrale der ehrenamtlichen Brandschützer befand sich, wie in den vergangenen Jahren auch, vor dem Eingang zur Volkshochschule auf der Schlossinsel. Hierbei handelt sich um einen ehemaligen Bauwagen, den die Feuerwehrleute vor zwei Jahren mit Unterstützung vieler Sponsoren in Eigenleistung herrichteten. „Der Anhänger ist ständig mit zwei Feuerwehrleuten besetzt, welche die Kommunikation auf dem Gelände sowie nach außerhalb sicherstellen“ erklärt Oliver Liese, Leiter der Brandsicherheitswache. Hierfür stehen den Feuerwehrleuten mehrere Funkgeräte auf verschiedenen Kanälen zur Verfügung. Als die Bückeburger Feuerwehr im Frühjahr den Fahrzeugfunk auf neue Digitalfunkgeräte umstellte, wurde auch der Anhänger umgerüstet, um Kontakt zur Leitstelle in Stadthagen halten zu können. Zeitgleich sind 4 weitere Feuerwehrleute auf dem Veranstaltungsgelände unterwegs. Jeweils zwei im Schlossbereich und zwei im Bereich des Schlossparkes und der Wagenremise. Sie achten auf die Einhaltung der Vorgaben des Landkreises sowie die Freihaltung der Flucht- und Rettungswege. Auch die vorhandenen Löscheinrichtung sowie Hinweisschilder werden jeden Tag begutachtet. An den Veranstaltungstagen wurde mehrfach das Deutsche Rote Kreuz bei der Versorgung und dem Transport von verletzten und erkrankten Personen unterstützt. Die Zusammenarbeit zwischen beiden Organisationen klappt seit vielen Jahren hervorragend. Die 6 köpfige Brandsicherheitswache ist an jedem Veranstaltungstag 30 Minuten vor Beginn der Veranstaltung vor Ort gewesen. Einsatzende jeweils 30 Minuten nach Ende der Veranstaltung. Somit kamen mehr als 700 Einsatzstunden für die ehrenamtlichen Feuerwehrmänner Feuerwehrfrauen zu stande. Hinzu kommt noch Zeit für die Vor- und Nachbereitung im Feuerwehrhaus sowohl an den Veranstaltungstagen, als auch im Vorfeld der Veranstaltung. An den 4 Tagen mit Late-Night Shopping rückten am Abend noch drei zusätzliche Feuerwehrleute mit einem Tanklöschfahrzeug an. Sie sicherten das Feuerwerk ab, welches gegen 20:30 Uhr mit musikalischer Begleitung auf der Schlossinsel gezündet wurde. Auch diese Einsätze gingen ohne besondere Vorkommnisse zu Ende.

„Die Brandsicherheitswachen auf dem Weihnachtszauber sind eine enorme personelle Herausforderung für unsere Feuerwehr“ erklärt Ortsbrandmeister Torsten Buhrmester. Sieben der elf Veranstaltungstage sind normale Arbeitstage, wo die Kameradinnen und Kameraden ihrer normalen Arbeit nachgehen. Glücklicherweise kann dieser Engpass durch Schichtarbeiter ausgeglichen werden. „Einige Kameraden nehmen extra Urlaub für die Brandsicherheitswache“ lobt Buhrmester anerkennend. Neben der Brandsicherheitswache im Schloss muss auch der reguläre Einsatzdienst weiterhin sichergestellt. Hierbei kann die Ortsfeuerwehr Bückeburg – Stadt auch auf die Unterstützung der 8 Ortsfeuerwehren der Stadt zurückgreifen. Während der 11. Veranstaltungstage musste die Schwerpunktfeuerwehr Bückeburg – Stadt zu insgesamt 4 kleineren Technischen Hilfeleistungen ausrücken. Rückblickend war es eine positiv verlaufene Veranstaltung für die ehrenamtlichen Brandschützer, welche die nun folgenden Adventswochenenden im Kreis ihrer Familie verbringen können.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: TLF 3000
  • Brandsicherheitswachdienstanhänger
  • Deutsches Rotes Kreuz




Wasser im Keller
Datum: Montag, 23.11.2015, 14:10 Uhr
Bückeburg, Am Bahnhof

In einem Mehrfamilienhaus war der Keller auf ca. 70qm ca. 1m hoch mit Wasser voll gelaufen. Die Feuerwehr pumpte den Keller mit drei Pumpen aus.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Türöffnung für Rettungsdienst
Datum: Samstag, 21.11.2015, 10:51 Uhr
Bückeburg, Dammstraße

Eine Person war in der Wohnung gestürzt und konnte die Tür nicht mehr selbstständig öffnen. Die Feuerwehr musste die Tür gewaltsam öffnen um dem Rettungsdienst den Zutritt zur Wohnung zu ermöglichen.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: KdoW, RW, LF 8
  • Rettungsdienst
  • Notarzt
  • Polizei




Auslösung Brandmeleanlage
Datum: Donnerstag, 19.11.2015, 09:28 Uhr
Müsingen, Kurt-Rabe-Straße

Der BvD wurde zur Unterstützung des Löschzug Ost bei der Auslösung einer automatischen Brandmeldeanlage in einem Industriebetrieb gerufen. Die Auslösung erfolgte durch Wasserdampf. Kein Einsatz für die Feuerwehr.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: KdoW
  • Löschzug Ost




Auslösung Brandmeldeanlage
Datum: Mittwoch, 18.11.2015, 14:26 Uhr
Bückeburg, Marktplatz

Auslösung der automatischen Brandmeldeanlage ohne ersichtlichen Grund. Kein Einsatz für die Feuerwehr


Eingesetzte Fahrzeuge:




Person unter PKW eingeklemmt
Datum: Mittwoch, 18.11.2015, 07:06 Uhr
Obernkirchen, Rintelner Straße

Die Feuerwehr Bückeburg-Stadt wurde mit dem Rüstwagen zur Unterstützung der Feuerwehr Obernkirchen gerufen. Vor abrücken der Kräfte der Feuerwehr Bückeburg-Stadt wurde der Einsatz abgebrochen, da die Person befreit war. Leider erlag die Person noch an der Einsatzstelle ihren schweren Verletzungen.

Die Feuerwehr Bückeburg-Stadt spricht den Angehörigen ihr Beileid aus.

Einsatzbericht der Feuerwehr Obernkirchen


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: KdoW




Türöffnung LKW
Datum: Donnerstag, 12.11.2015, 09:05 Uhr
Bückeburg, Röntgenstraße

Zu einem ungewöhnlichen Einsatz wurden die Freiwillige Feuerwehr Bückeburg – Stadt am Donnerstagmorgen gerufen. Die Polizei forderte die Feuerwehr zur Öffnung eines LKW nach. Der Einsatzort lag nur 150 Meter vom Feuerwehrhaus in der Röntgenstraße entfernt.
Zum Zeitpunkt der Alarmierung war unklar, ob der Fahrer sich im Fahrzeug befindet und möglicherweise medizinische Hilfe benötigt. war auch ein Rettungswagen des Deutschen Roten Kreuzes vor Ort.
Nachdem von außen das Fahrerhaus nicht eingesehen werden konnte, wurde durch die Feuerwehr das Fahrerhaus geöffnet. Bei der Kontrolle des Fahrzeuges konnte keine Person gefunden werden.
Die Einsatzstelle wurde nach rund 45 Minuten Einsatzdauer an die Polizei übergeben.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: KdoW, LF 16/12, RW
  • Polizei
  • Rettungsdienst




Unterstützung Rettungsdienst
Datum: Sonntag, 08.11.2015, 03:22 Uhr
Bückeburg, Bahnhof

Eine Person wurde im Bereich des Bahnübergangs von einem Zug erfasst und schwer verletzt. Die Feuerwehr unterstützte den Rettungsdienst bei der Rettung und leuchtete die Einsatzstelle aus.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Auslösung Brandmeldeanlage
Datum: Sonntag, 08.11.2015, 01:56 Uhr
Bückeburg, Marktplatz

Die Brandmeldeanlage einer Versammlungsstätte wurde im Laufe einer Veranstaltung ausgelöst. Nach Erkundung durch den BvD kein Einsatz für die Feuerwehr.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Kontrolle nach Brandgeruch
Datum: Freitag, 30.10.2015, 19:03 Uhr
Bückeburg, Königsbergerstraße

Beim Einrichten einer Flüchtlingsunterkunft war Brandgeruch festgestellt worden und daraufhin die Feuerwehr alarmiert worden. Nach Kontrolle durch den BvD mit der Wärmebildkamera konnte jedoch Entwarnung gegeben werden.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: KdoW, MTF




Wasser tropft durch Decke
Datum: Donnerstag, 29.10.2015, 17:40 Uhr
Bückeburg, Sablé-Platz

Die Feuerwehr wurde gerufen, da in einem Geschäft Wasser durch die Decke tropfte. Da jedoch keine akute Gefahr bestand brauchte die Feuerwehr nicht tätig werden.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: KdoW




Person hinter verschlossener Tür
Datum: Dienstag, 27.10.2015, 14:06 Uhr
Bückeburg, Georgstraße

Die Feuerwehr wurde gerufen, da ein kleines Kind hinter einer verschlossenen Tür war. Noch vor Eintreffen der Feuerwehr wurde der Einsatz durch die Polizei abgebrochen, da die Tür geöffnet werden konnte.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: KdoW
  • Polizei




Brennende Müllsäcke
Datum: Freitag, 23.10.2015, 00:02 Uhr
Bückeburg, Unterwallweg

Neben einem Baum waren Müllsäcke in Brand geraten. Die Feuerwehr löschte den Brand mit ca. 100l Wasser ab.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Unterstütung Rettungsdienst
Datum: Mittwoch, 21.10.2015, 01:23 Uhr
Bückeburg, Wallstraße

Die Feuerwehr Bückeburg-Stadt wurde zur Unterstützung des Rettungsdienstes alarmiert. Eine Person musste über ein enges Treppenhaus aus dem 1. OG ins freie getragen werden.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: KdoW




Auslösung Brandmeldeanlage
Datum: Mittwoch, 14.10.2015, 17:02 Uhr
Bückeburg, Hannoversche Straße

Auslösung der Brandmeldeanlage in einem Einkaufzentrum ohne ersichtlichen Grund. Kein Einsatz für die Feuerwehr.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: KdoW, LF 16/12
  • Feuerwehren Löschzug Ost
  • Rettungsdienst




Brennender PKW unter Carport
Datum: Montag, 05.10.2015, 14:38 Uhr
Bückeburg, Unterwallweg

Parallel zu der Alarmierung zum Brandmeldeanlage im Schloss wurde die Feuerwehr Bückeburg-Stadt zu einem PKW Brand alarmiert.

Anrufer berichteten von einem brennenden PKW unter einem Carport. Die diensthabenden Disponenten informierten daraufhin sofort die bereits alarmierten Einsatzkräfte der Schwerpunktfeuerwehr.

Aufgrund der zweiten Alarmmeldung wurden umgehend weitere Einsatzkräfte der Schwerpunktfeuerwehr sowie die Freiwilligen Feuerwehren des Löschzuges Ost aus Bergdorf, Müsingen und Scheie alarmiert. Vorsorglich wurde auch die Feuerwehr Stadthagen mit einem Löschzug und ihrer Hubrettungsbühne angefordert.

Bei Eintreffen der Feuerwehr brannte der PKW in voller Ausdehnung und hatte bereits auf den Carport übergegriffen. Es drohte eine Brandausbreitung auf zwei benachbarte Gebäude. 2 Fensterscheiben barsten bereits durch die Strahlungshitze.

Sofort setzte Einsatzleiter Jürgen Pöhler zwei Trupps unter Atemschutz mit jeweils einem C – Strahlrohr ein. Eine weitere Schlauchleitung stand in Bereitstellung, für den Fall, dass es zu einer weiteren Brandausbreitung kommt. Die Verhinderung einer Brandausbreitung war hierbei der Schwerpunkt der Maßnahmen in den ersten Einsatzminuten.

Weitere Einsatzkräfte begannen unterdessen mit dem Aufbau einer Löschwasserversorgung. Außerdem wurde der Unterwallweg für den Verkehr voll gesperrt. Nachdem die Brandausbreitung verhindert werden konnte, begannen die Feuerwehrleute mit dem Ablöschen der Brandnester. Hierbei kam auch Schaummittel zum Einsatz. Wertvolle Dienste bei den Nachlöscharbeiten leistete die Wärmebildkamera. Mit ihr wurden auch die beiden angrenzenden Häuser kontrolliert. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte die Ausbreitung des Feuers verhindert werden.

Die vorsorgliche alarmierte Feuerwehr Stadthagen konnte noch auf der Anfahrt die Einsatzfahrt abbrechen. Aufgrund der unklaren Einsatzlage war die Alarmierung vorsorglich erfolgt, um bei Bedarf zeitnah Unterstützung vor Ort zu haben.

Im Einsatzleitwagen der Bückeburger Feuerwehr lief die Koordinierung der rund 70 Einsatzkräfte der Feuerwehr. Ein Rettungswagen stand in Bereitschaft am Einsatzort. Stadtbrandmeister Marko Bruckmann und sein Stellvertreter Thomas Wimmer waren ebenfalls an die Einsatzstelle gekommen.

Während die Löscharbeiten im Unterwallweg liefen, kontrollierten Einsatzkräfte der Bergdorfer Feuerwehr zusammen mit dem Bückeburger Ortsbrandmeister Torsten Buhrmester die Einsatzstelle Schloss Bückeburg. Nach Kontrolle der Räumlichkeiten konnte allerdings keine Ursache für die Auslösung der Brandmeldeanlage gefunden werden. Es handelte sich glücklicherweise um einen Fehlalarm. Trotz der beiden parallelen Einsatzstellen kam es zu keiner Verzögerung bei der Abarbeitung der Einsätze.

Mit den Nachbereitungen im Feuerwehrhaus war der Einsatz nach ungefähr 2 Stunden für die ehrenamtlichen Einsatzkräfte beendet.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Auslösung Brandmeldeanlage
Datum: Montag, 05.10.2015, 14:32 Uhr
Bückeburg, Schlossplatz

Auslösung der automatischen Brandmeldeanlage ohne ersichtlichen Grund. Kein Einsatz für die Feuerwehr


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: KdoW




Hilflose Person hinter verschlossener Tür
Datum: Donnerstag, 01.10.2015, 07:51 Uhr
Bückeburg, Pulverstraße

Die Feuerwehr Bückeburg-Stadt wurde zur Rettung einer Person gerufen. Bei eintreffen der Feuerwehr hatte die Person die Wohnungstür jedoch selbständig geöffnet, sodass die Feuerwehr nicht mehr tätig werden musste.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: KdoW, RW
  • Polizei
  • Rettungsdienst




Auslösung Brandmeldeanlage
Datum: Mittwoch, 30.09.2015, 23:51 Uhr
Bückeburg, Gartenstraße

Auslösung einer hausinternen Brandmeldeanlage. Nach Erkundung durch den BvD konnte keine Ursache festgestellt werden. Kein weiterer Einsatz für die Feuerwehr


Eingesetzte Fahrzeuge:




LKW im Graben
Datum: Donnerstag, 24.09.2015, 14:00 Uhr
Meinsen, K1 zwischen Meinsen und Nordholz

Um einem entgegen kommenden LKW auszuweichen, befuhr ein LKW einen aufgeweichten Seitenstreifen. Hierbei sackte das Fahrzeug ein und kippte schlussendlich um. Glücklichweise war kein Personenschaden zu verzeichnen. Die Ortsfeuerwehr Meinsen – Warber-Achum wurde alarmiert und stand in Bereitstellung während der Unfallaufnahme und Bergung.
Der Brandmeister vom Dienst wurde als Fachberater an die Einsatzstelle gerufen. Er stand dem Einsatzleiter zur Verfügung, um über mögliche Einsatzoptionen der Schwerpunktfeuerwehr mit schwerem Bergungsgerät zu beraten.
Die Bergung wurde durch ein privates Bergungsunternehmen durchgeführt.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: KdoW
  • Feuerwehr MWA




Auslösung Brandmeldeanlage
Datum: Donnerstag, 24.09.2015, 02:40 Uhr
Bückeburg, Schlossplatz

Auslösung der Automatischen Brandmeldeanlage aus unbekanntem Grund. Kein Einsatz für die Feuerwehr


Eingesetzte Fahrzeuge:




Logistikunterstützung
Datum: Mittwoch, 16.09.2015, 19:10 Uhr
Bückeburg, Ulmenallee

Die Feuerwehr unterstützte die Mitarbeiter in der Flüchtlingsunterkunft in de Jägerkarserne mit der Bereitstellung von Sandsäcken. Diese wurden aufgrund einer Unwetterwarnung vorsorglich bereitgestellt.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: GW-L1




Auslösung Brandmeldeanlage
Datum: Mittwoch, 16.09.2015, 15:13 Uhr
Bückeburg, Gartenstraße

Auslösung von mehreren automatischen Brandmeldern ohne ersichtlichen Grund. Kein Einsatz für die Feuerwehr.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Meldung über ausgelöste Rauchmelder
Datum: Samstag, 12.09.2015, 00:28 Uhr
Bückeburg, Lange Straße

In einem Geschäftsgebäude hatte eine Diebstahlanlage ausgelöst die irrtümlich für Rauchmelder gehalten wurde. Kein Einsatz für die Feuerwehr


Eingesetzte Fahrzeuge:




Gebäudebrand
Datum: Dienstag, 08.09.2015, 23:19 Uhr
Krainhagen, Waldgrundstraße

Die Freiwillige Feuerwehr Bückeburg – Stadt wurde am Dienstagabend zur Unterstützung nach Krainhagen gerufen. Hier brannte es in einem Nebengebäude eines Pflegeheimes. Alle 5 Ortsfeuerwehren der Stadt Obernkirchen wurden ebenfalls zu diesem Einsatz alarmiert.

Ein Teil des Gebäudes brannte bei Eintreffen der Feuerwehr in Vollbrand. Durch zielgerichteten Löschangriff konnte eine weitere Brandausbreitung verhindert werden. Es bestand die Gefahr, dass das Feuer sich unter der Dachhaut weiter ausgebreitet hat.

Die Drehleiter und das Tanklöschfahrzeug wurden deshalb an der Giebelseite des Gebäudes eingesetzt, um das Dach zu kontrollieren. Um den Aufstellort zu erreichen, musste zunächst eine größere Menge Grünschnitt an die Seite geräumt werden.

Ein Trupp unter Filtergeräten ging im Drehleiterkorb zur Öffnung von Teilen der Verkleidung vor. Die umfangreiche technische Ausrüstung des nachgeforderten Rüstwagens leistete hier wertvolle Hilfe. Mit dem Lichtmast des Rüstwagens wurde zudem der Einsatzabschnitt ausgeleuchtet. Zur Überprüfung auf Brandnester kam von der Außenseite die Wärmebildkamera zum Einsatz. Die Wärmebildkamera der Feuerwehr Obernkirchen wurde von den Trupps im Innenangriff eingesetzt. So konnte effektiv das Dach kontrolliert werden.

Die Besatzung des LF 8 unterstützte die Maßnahmen der Drehleiter und stand in Bereitstellung für den Aufbau einer Wasserversorgung über lange Wegstrecke. Außerdem wurden zusätzliche Atemschutzgeräteträger in Bereitschaft gehalten.

Aufgrund eines Werkstattaufenthaltes ist der Einsatzleitwagen der Feuerwehr Obernkirchen derzeit nicht verfügbar. Die Koordinierung des Einsatzes übernahm der Einsatzleitwagen der Feuerwehr Bückeburg – Stadt.

Ein Trupp überprüfte angrenzende Räume mit dem Mehrgasmessgerät auf die Konzentration mit Kohlenmonoxid.

Nach ungefähr 3 Stunden wurde die Feuerwehr Bückeburg – Stadt aus dem Einsatz entlassen.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: KdoW, DLAK 23/12, TLF 4000, LF 8, SWW, ELW, RW
  • Feuerwehren der Stadt Obernkirchen
  • Umweltschutzeinheit Landkreis Schaumburg (GW/AS)
  • Team Presse Kreisfeuerwehr
  • Stellv. Kreisbrandmeister
  • Örtliche Einsatzleitung Rettungsdienst
  • Rettungsdienst Landkreis Schaumburg
  • Polizei




Auslöung Brandmeldeanlage
Datum: Dienstag, 08.09.2015, 13:50 Uhr
Bückeburg, Dammstraße

Auslösung einer hausinternen Brandmeldeanlage vermutlich durch Zigarettenqualm. Kein Einsatz für die Feuerwehr.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Abprüfung Erfordernis Brandsicherheitswache
Datum: Sonntag, 06.09.2015, 22:35 Uhr
Bückeburg, Ulmenallee

Aufgrund der Vielzahl von eingereisten Flüchtlingen aus der Mittelmeerregion musste zusätzliche Flüchtlingsunterkünfte eingerichtet werden. Am Sonntagabend wurde entschieden, dass Teile der Jägerkaserne in Bückeburg genutzt werden sollen. Ein Großaufgebot an Einsatzkräften des DRK Einsatzzuges sowie der THW Ortsverbände Bückeburg und Stadthagen richteten die Räumlichkeiten her für bis zu 400 Flüchtlinge vor. Der ABC – Zug der Umweltschutzeinheit stellte außerdem Duschzelte auf.

Der Brandmeister vom Dienst wurde alarmiert, um zusammen mit Verantwortlichen der Bundeswehr den Brandschutz abzuprüfen. Hauptaugenmerk lag hierbei auch darauf, ob eine Brandsicherheitswache erforderlich sei. Der Einsatz einer Brandsicherheitswache wurde als derzeit nicht erforderlich eingestuft.

Die Feuerwehr Bückeburg steht für weitere Hilfsmaßnahmen bereit.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: KdoW
  • Umweltschutzeinheit Landkreis Schaumburg (ABC-Zug)
  • Örtliche Einsatzleitung Rettungsdienst
  • DRK Einsatzzug
  • THW OV Bückeburg & Stadthagen
  • Verantwortliche von Stadt, Bundeswehr und Landkreis




Auslösung Brandmeldeanlage
Datum: Freitag, 04.09.2015, 05:28 Uhr
Bückeburg, Langestraße

Auslösung der automatischen Brandmeldeanlage ohne ersichtlichen Grund. Kein Einsatz für die Feuerwehr.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Einsatzuebung Kellerbrand
Datum: Montag, 31.08.2015, 19:08 Uhr
Rinteln, Waldkaterallee

Die Werkfeuerwehr Lebenshilfe Rinteln sowie die Freiwillige Feuerwehr Rinteln wurde um 19 Uhr zu einem Brandmeldereinlauf auf dem Gelände der Lebenshilfe Rinteln alarmiert. Bei der ersten Lageerkundung wurde ein Kellerbrand festgestellt, wodurch das gesamte Haus 9 verraucht war. Sofort wurden zahlreiche Ortsfeuerwehren der Stadt Rinteln und mehrere Einheiten der Kreisfeuerwehr sowie ein Löschzug mit einem 3. Hubrettungsfahrzeug der Ortsfeuerwehr Bückeburg – Stadt alarmiert.

Die Ortsfeuerwehr Bückeburg – Stadt wurde an der Gebäuderückseite eingesetzt. Der BvD übernahm die Leitung des Einsatzabschnittes 4. Der Einsatzleitwagen unterstützte bei der Koordinierung. Über die Drehleiter wurden 8 Personen aus den Obergeschossen gerettet und im LF 8 betreut. Im weiteren Einsatzverlauf wurden diese Personen von Kräften der Ortsfeuerwehren Möllenbeck und Westendorf zur Verletztensammelstelle des DRK gebracht.
5 Atemschutzgeräteträger standen am zentralen Atemschutzsammelplatz in Bereitstellung. Das TLF 16/24-Tr übernahm zusätzlich die Einspeisung der Steigleitung von einem TLF der Lebenshilfe.

Im Anschluss an die 2 stündige Übung wurde noch ein Imbiss gereicht. An dieser Großübung waren mehr als 250 Einsatzkräfte beteiligt.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: KdoW, ELW, DLAK 23/12, TLF 3000, LF 8, SWW
  • Löschzug Rinteln Mitte (Rinteln, Möllenbeck, Todenmann)
  • Löschzug Rinteln SEKA (Steinbergen, Engern, Ahe)
  • Löschzug Rinteln Burg (Deckbergen, Schaumburg, Westendorf)
  • Stadtatemschutzgerätewart Rinteln
  • Werkfeuerwehr Lebenshilfe Rinteln
  • Werkfeuerwehr OI Glaspack Rinteln
  • Umweltschutzeinheit Landkreis Schaumburg
  • Technische Einsatzleitung Landkreis Schaumburg
  • Fernmeldezug Landkreis Schaumburg
  • Logistik Einheit Feuerwehr
  • Örtliche Einsatzleitung Rettungsdienst
  • DRK Einsatzzug




Verkehrssicherung Festumzug Bürgerschießen
Datum: Sonntag, 30.08.2015, 14:15 Uhr
Bückeburg, Marktplatz

Zum Abschluss des Bürgerschießen 2015 fand ein großer Festumzug durch die Stadt statt. Die Freiwillige Feuerwehr Bückeburg – Stadt unterstützte die Stadt bei der Sicherung der Marschwege auf dem Marktplatz. Außerdem wurde das Deutsche Rote Kreuz bei der Sanitätsdienstlichen Absicherung unterstützt.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Baum auf Straße
Datum: Sonntag, 30.08.2015, 07:36 Uhr
Bückeburg, Pulverstraße

Durch ein kurzes, aber kräftiges Gewitter stürzte ein Baum in der Pulverstraße um und blockierte Fußweg und Fahrbahn. Mit einer Kettensäger wurde der Baum zerkleinert und die Rest an die Seite geräumt. Während des Einsatzes war die Pulverstraße zwischen Scharnhorststraße und Jetenburgerstraße voll gesperrt.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Absicherung Großer Zapfenstreich
Datum: Freitag, 28.08.2015, 20:00 Uhr
Bückeburg, Schlossplatz

Im Rahmen des Bürgerschießens veranstaltete das Bürgerbattalion Bückeburg am Freitagabend den großen Zapfenstreich im Schlossinnenhof.
Die eingesetzten Kräfte der Feuerwehr verteilten sich entlang der Absperrungen im Schlossinnenhof und achteten auf mögliche Brandgefahren.
Beim Ausmarsch des Bürgerbattallions zum Rathaus begleitete das Tanklöschfahrzeug den Zug durch die Stadt und löschte an mehreren Stellen weggeworfene Fackeln ab.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Auslösung Brandmeldeanlage
Datum: Mittwoch, 26.08.2015, 12:26 Uhr
Bückeburg, Schlossplatz

Auslösung der automatischen Brandmeldeanlage durch angebranntes Essen. Kein Einsatz für die Feuerwehr.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Auslaufende Betriebsstoffe
Datum: Montag, 24.08.2015, 13:13 Uhr
Bückeburg, Hasengarten

Auf dem Parkplatz eines Imbiss ist bei einem PKW Öl ausgelaufen. Die Feuerwehr beseitigte das Öl mit Bindemittel.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: KdoW, RW




Auslösung Brandmeldeanlage
Datum: Sonntag, 23.08.2015, 20:31 Uhr
Bückeburg, Ulmenallee

Auslösung der automatischen Brandmeldeanlage durch Täuschung durch Staub. Kein Einsatz für die Feuerwehr.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Brandsicherheitswache bei der NDR Stadtwette
Datum: Samstag, 22.08.2015, 17:00 Uhr
Bückeburg, Marktplatz

Die Feuerwehr stellte eine Brandwache bei der NDR Stadtwette. Die Kameraden der Feuerwehr verteilten sich auf dem Veranstaltungsgelände um sicher zu stellen, dass im Notfall sofort eingegriffen werden kann. Von Seiten der Feuerwehr gab es keine Vorkommnisse.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Unterstützung Stadtwette
Datum: Freitag, 21.08.2015, 14:30 Uhr
Bückeburg, Marktplatz

In Vorbereitung auf der NDR Sommertour wurde am Freitag die Freiwillige Feuerwehr Bückeburg-Stadt unterstützend für die Stadtverwaltung tätig. Es wurden mehrere 1000 Liter Tangs mit Wasser befüllt, die zur Sicherung der Bühne eingesetzt wurden.


Eingesetzte Fahrzeuge:




70 Einsaetze durch Unwetter
Datum: Sonntag, 16.08.2015, 22:38 Uhr
Bückeburg, Stadtgebiet

Die massiven Regenfälle am vergangenen Sonntagabend blieben nicht ohne Folge für zahlreiche Bückeburger. Laut Angaben des Wetterdienstes fielen 57 Liter Regen pro Quadratmeter. Zu viel für zahlreiche Gullys und Abflüsse. Straßen standen unter Wasser und Keller liefen voll.

Die Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Bückeburg waren im Großeinsatz. Bereits bei der 1. Alarmierung der Schwerpunktfeuerwehr Bückeburg – Stadt um 22:38 Uhr war absehbar, dass es nicht nur bei einer Einsatzstelle bleiben wird. Während ein Teil der Mannschaft zum Einsatzort in die Bahnhofstraße ausrückte, bereiteten weitere Einsatzkräfte das Feuerwehrhaus auf eine Sonderlage vor.

Die Funkzentrale im Feuerwehrhaus Bückeburg – Stadt wurde aktiviert, um die Koordinierung aller Einsatzstellen im Stadtgebiet von hier aus durchzuführen und die Integrierte Regionalleitstelle Schaumburg – Nienburg zu entlasten. Die Leitstelle leitete alle eingegangen Notrufe per Fax an das Feuerwehrhaus Bückeburg – Stadt. Hier wurden die Meldungen gesichtet und nach einer Prioritätenliste abgearbeitet.

Zwei erfahrene Führungskräfte rückten zunächst mit Kleinfahrzeugen aus, um die Einsatzstellen zu erkunden. Gemäß ihrer Lageeinschätzung wurden die erforderlichen Einsatzmittel entsandt. „Durch diese Maßnahme konnten wir schnell und effektiv die notwendigen Einsatzmittel an die Einsatzstellen beordern.“, so Gesamteinsatzleiter Christian Rust.

Im Zeitraum von 22:38 bis 4 Uhr morgens arbeiteten die Einsatzkräfte 68 Einsatzstellen ab. Schwerpunktmäßig betroffen waren die Wohnhäuser im Petzer Feld. In einigen Kellern stand das Wasser über 50 cm hoch. Aber auch in Scheie und Röcke gab es zahlreiche Einsatzstellen. Die Feuerwehren aus Bergdorf, Cammer, Evesen, Müsingen, Röcke und Scheie rückten aus, um die Kameraden aus der Kernstadt zu unterstützen.

Ein Wohnhaus in der Dammstraße sowie ein Futterspeicher in der Kornmarsch mussten von den Einsatzkräften mit Sandsäcken gesichert werden, um zu verhindern, dass weiter Wasser eindringt. Die Feuerwehren wurden dabei vom Technischen Hilfswerk Ortsverband Bückeburg unterstützt.

Auch der Keller des Feuerwehrhauses in der Röntgenstraße musste von den Einsatzkräften trocken gelegt werden.

Um 4 Uhr waren vorerst alle Einsatzstellen abgearbeitet und die Einsatzkräfte wurden nach Hause entlassen. Nachdem die ehrenamtlichen Einsatzkräfte stundenlang im Einsatz waren, mussten sie nun teilweise ihre eigenen Keller trocken legen.

Die Ruhe währte nicht lange, um 05:30 Uhr und um 09:30 Uhr mussten die Bückeburger Brandschützer erneut ausrücken, um vollgelaufene Keller abzupumpen.

Durch die 100 Einsatzkräfte von Feuerwehr und THW wurden insgesamt 70 Einsatzstellen abgearbeitet.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Auslösung Brandmeldeanlage
Datum: Freitag, 07.08.2015, 21:10 Uhr
Bückeburg, Am Hofgarten

Auslösung vermutlich durch technischen Defekt - kein Einsatz für die Feuerwehr.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Brand Gebäude
Datum: Freitag, 07.08.2015, 13:30 Uhr
Bückeburg, Jetenburger Straße

170 Einsatzkräfte bekämpfen 9 Stunden lang einen Gebäude- und Dachstuhlbrand im Hotel & Restaurant Jetenburger Hof, 6 Mitarbeiter und 2 Feuerwehrleute werden dabei verletzt.

Am vergangenen Freitag wurde die Freiwillige Feuerwehr Bückeburg – Stadt um 13:30 Uhr mit Meldung „B2 – Küchenbrand“ in die Jetenburger Straße alarmiert. Bei dem Brandobjekt handelte es sich um das Hotel & Restaurant Jetenburger Hof. Zum Zeitpunkt des Brandes waren die Hotelzimmer nicht belegt.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr gingen zunächst von einem Routineeinsatz aus, welcher sich in Folge zu einem der größten Brandeinsätze in der Stadt Bückeburg der vergangenen Jahre entwickelte.

Beim Eintreffen der Feuerwehr drang aus dem 3. Geschossigen Gebäude massiv Brandrauch. Bei der Lageerkundung stellte der Einsatzleiter fest, dass sich der Brand in der Küche im Erdgeschoss durch ein Lüftungsrohr ins Dachgeschoss ausgebreitet hatte.

Nach Informationen des Betreibers konnten sich alle Personen ins Freie retten. Anhand dieser Information konnte sich die Feuerwehr gezielt auf die Brandbekämpfung konzentrieren. Der erste Angriffstrupp ging unter Atemschutz zur Brandbekämpfung in die Küche vor. Weitere Einsatzkräfte begannen parallel den Brand im Dachbereich mit einem Strahlrohr von der Hofeinfahrt aus zu bekämpfen. Währenddessen ging die Bückeburger Drehleiter zwischen dem Jetenburger Hof und dem Wohnhaus Jetenburger Straße 32 in Stellung ging, um den Brand im Dachbereich bekämpfen zu können.

Zeitgleich rüsteten sich weitere Atemschutzgeräteträger aus, um in das Dachgeschoss vorzudringen. Das Vorrücken der Einsatzkräfte behinderte zunächst eine Stahltür im Dachgeschoss. Diese konnte nur durch massiven Krafteinsatz von 4 Feuerwehrleuten gewaltsam geöffnet werden.

Aufgrund der Lageausdehnung forderte Einsatzleiter die Freiwilligen Feuerwehren des Löschzuges Bückeburg Ost bestehend aus Bergdorf, Müsingen und Scheie sowie einen weiteren Löschzug aus Stadthagen nach. Der Rettungsdienst versorgte unterdessen 5 Mitarbeiter des Jetenburger Hofes mit dem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung. Eine weitere Mitarbeiterin stürzte mit dem Fahrrad auf dem Weg zum Hotel, nachdem sie von dem Brand erfahren hatte und wurde ebenfalls rettungsdienstlich versorgt. Die Örtliche Einsatzleitung Rettungsdienst koordinierte die Verletztenversorgung.

Im Dachgeschoss breitete sich das Feuer unter der Dachverkleidung weiter aus. Im Innenangriff öffneten Atemschutztrupps die Wand- und Deckenverkleidung, um an den Brandherd zu gelangen. Die Drehleiter unterstützte von außen diese Maßnahme und entfernte die Dachziegel um den Brand ablöschen zu können.

Die Hubrettungsbühne aus Stadthagen ging vor dem Gebäude in Stellung, um die Arbeiten zu unterstützen. Aufgrund der bisherigen Brandausbreitung wurde von der Freiwilligen Feuerwehr Rinteln eine weitere Drehleiter angefordert. Die Rintelner Drehleiter ging ebenfalls in der Jetenburger Straße an der Giebelseite zum Gebäude in Stellung.Von 3 Seiten konnte so das Dach aufgenommen, die Brandbekämpfung eingeleitet und eine weitere Ausbreitung verhindert werden.

Im Innenangriff kämpften sich zeitgleich die Atemschutztrupps voran. Aufgrund der schweren körperlichen Arbeit und einer Außentemperatur von über 30 Grad Celsius war der Einsatz eine enorme körperliche Belastung für die Einsatzkräfte. Nach ungefähr 20 Minuten war die Atemluft verbraucht und frische Einsatzkräfte mussten vorgehen. Aufgrund des hohen Bedarfs an Atemschutzgeräteträger rückten weitere Einsatzkräfte aus Röcke und Rusbend sowie von der Bundeswehrfeuerwehr aus Achum an. Der Gerätewagen Atem- und Strahlenschutz der Umweltschutzeinheit des Landkreis Schaumburg wurde angefordert, um weitere Atemluftflaschen und Atemschutzmasken bereit zu halten.

Um den Flüssigkeitsverlust durch die Arbeit auszugleichen standen Getränke für die Einsatzkräfte bereit, welche in großem Umfang von Einkaufsmarkt geholt wurden. Ein Rettungswagen, zunächst aus dem Regelrettungsdienst, später vom Einsatzzug des DRK Schaumburg, stand permanent zur Absicherung der Einsatzkräfte in Bereitstellung.

Zur Unterstützung des Einsatzleiters rückten neben dem Einsatzleitwagen der Bückeburger Feuerwehr auch der Fernmeldezug sowie die Technische Einsatzleitung des Landkreises mit dem im Frühjahr in Dienst gestellten Einsatzleitwagen 2 an. Der ELW 2 des Landkreises unterstützte den Bückeburger Einsatzleitwagen bei der Koordinierung der Maßnahmen und Einsatzkräften.

Der Stadtbrandmeister und sein Stellvertreter unterstützen die Einsatzleitung bei ihrer Arbeit. Der Stellv. Kreisbrandmeister war ebenfalls an der Einsatzstelle präsent. Zur besseren Koordinierung ließ der Einsatzleiter die Einsatzstelle in 4 Einsatzabschnitte aufteilen. Im Abschnitt 1 wurde der komplette Innenangriff im Gebäude geführt. Neben der Brandbekämpfung im Dachgeschoss wurden auch alle anderen Räume des Gebäudes kontrolliert und eine Belüftung vorgenommen. Die Arbeiten wurden mit 2 Mehrgasmessgeräten sowie einer Wärmebildkamera überwacht. Es kamen rund 20 Trupps unter Atemschutz zum Einsatz.

Die Brandbekämpfung im Außenbereich wurde in 2 Einsatzabschnitte aufgeteilt, zum einen Brandbekämpfung Hof Haus 32 mit der Drehleiter Bückeburg, zum anderen Brandbekämpfung Jetenburger Straße mit der Hubrettungsbühne Stadthagen und der Drehleiter Rinteln.

Der 4. Einsatzabschnitt koordinierte die Unterstützungsarbeiten sowie die Bereitstellung weiterer Einsatzmittel. Um an der Einsatzstelle frei arbeiten zu können, wurden alle nicht direkt am Brandobjekt erforderliche Einsatzmittel auf dem Bahnhofsvorplatz bereitgestellt. Für die Löscharbeiten wurden die Jetenburger Straße und die Straße „Am Bahnhof“ weiträumig abgesperrt. Auch der Bahnübergang am Bückeburger Bahnhof war während des Einsatzes gesperrt. Auf den Zugverkehr hatte der Feuerwehreinsatz keine Auswirkungen.

Trotz umfangreicher Absperrmaßnahmen, versuchten mehrere Autofahrer die Absperrungen zu passieren und gefährdeten dabei die Einsatzkräfte bei ihrer Arbeit. Ein uneinsichtiger Autofahrer verletzte dabei sogar eine Einsatzkraft am Fuß. Der Feuerwehrmann wurde zur Untersuchung ins Bückeburger Krankenhaus gebracht. Ein weiterer Feuerwehrmann musste aufgrund von Kreislaufproblemen ebenfalls ins Krankenhaus gebracht.

Gegen 17 Uhr war der Brand gelöscht und die Einsatzkräfte konnten die Maßnahmen zurückbauen. Es blieb lediglich eine Brandwache von 6 Kameraden mit 2 Fahrzeugen an der Einsatzstelle. Im Verlauf des Abends mussten die Kameraden noch mehrere Brandnester löschen. Außerdem wurde der Betreiber unterstützt, die gekühlten Lebensmittelvorräte aus dem Keller zu bergen. Gegen 20:30 Uhr rückten noch einmal der Brandmeister vom Dienst (BvD) und die Drehleiter an, um die Einsatzstelle abschließend zu kontrollieren.

Während der Abschlusskontrolle kam es kurz nach 21 Uhr zu einem weiteren Einsatz für die Feuerwehr Bückeburg – Stadt. In einem Altenpflegeheim hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst. BvD und Drehleiter rückten zu der neuen Einsatzstelle ab. Unterdessen wurden im Feuerwehrhaus Löschgruppen- und Tanklöschfahrzeug besetzt. Die ehrenamtlichen Brandschützer waren zum Teil erst wenige Minuten vorher nach dem mehrstündigen Großeinsatz nach Hause entlassen wurden. Allerdings konnte schnell Entwarnung gegeben werden, es handelte sich um einen Fehlalarm.

Nach Beendigung des zweiten Einsatzes, konnte der Brandmeister vom Dienst die Einsatzstelle der Polizei übergeben. Mit den Aufräumarbeiten war der Einsatz um 22:30 Uhr, neun Stunden nach Alarmierung, beendet. Es kamen ungefähr 170 Einsatzkräfte mit 40 Fahrzeugen zum Einsatz.

Text: Steffen Titze, Stadtpressewart Feuerwehr Bückeburg


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: KdoW, LF 16/12, DLAK 23/12, TLF 4000, RW, TLF 3000, ELW, GW-L1, MTF
  • Feuerwehren des Löschzug Ost: Bergdorf, Müsingen, Scheie;
  • weitere Ortsfeuerwehren: Röcke, Rusbend;
  • Löschzug Feuerwehr Stadthagen mit Hubrettungsbühne;
  • Löschzug Feuerwehr Rinteln mit Drehleiter;
  • Flugplatzfeuerwehr Achum;
  • Kreisfeuerwehr mit Umweltschutzeinheit, Technische Einsatzleitung, Fernmeldezug, Kreispresse;
  • Rettungsdienst mit vier Rettungswagen, Örtliche Einsatzleitung, Rettungswagen DRK Einsatzzug;
  • Polizei;




Auslösung Brandmeldeanlage
Datum: Donnerstag, 06.08.2015, 19:38 Uhr
Bückeburg, Birkenallee

Die Brandmeldeanlage in einem Altenheim löste am Donnerstagabend vermutlich durch die unsachgemäße Ausbringung von Insektenspray aus. Durch die Feuerwehr wurde der Bereich kontrolliert und dem Betreiber übergeben.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Auslaufende Betriebsstoffe
Datum: Sonntag, 02.08.2015, 15:50 Uhr
Bückeburg, Kreuzbreite

Auf dem Parkplatz eines Schnellrestaurants ist bei einem Auto ein Teil der Vorderachse abgerissen und dadurch Betriebsstoffe ausgelaufen. Die Feuerwehr beseitigte diese mit Ölbindemittel.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: KdoW, RW




Ausgelöste Feuermelder
Datum: Sonntag, 02.08.2015, 11:46 Uhr
Bückeburg, Neumarktplatz

Anwohner wurden durch ausgelöste Rauchmelder in einer Kindertagesstätte aufmerksam und alarmierten die Feuerwehr. Da es sich um eine interne Anlage handelte konnte die Feuerwehr zunächst nur von außen erkunden. Über einen Notausgang konnte sich die Feuerwehr dann Zutritt zum Gebäude verschaffen und konnte kurze Zeit später Entwarnung geben. Die Ursache für die Auslösung des Melders ist unbekannt.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Gemeldeter Böschungsbrand
Datum: Freitag, 31.07.2015, 17:36 Uhr
Bahnstrecke Minden Richtung Bückeburg

Im Bereich der Bahnstrecke an der Skateranlage wurde eine Rauchentwicklung gemeldet. Bei eintreffen der Feuerwehr war das Feuer bereits von alleine verloschen, sodass die Kräfte nach einer Kontrolle der Brandstelle wieder einrücken konnten.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Hilflose Person hinter verschlossener Tür
Datum: Mittwoch, 29.07.2015, 01:20 Uhr
Bückeburg, Wallstraße

Eine Person war in ihrer Wohnung gestürzt und konnte die verschlossene Tür nicht mehr öffnen. Die Feuerwehr verschaffte sich über die Drehleiter und ein geöffnetes Fenster Zutritt zur Wohnung und übergab die verletzte Person dem Rettungsdienst.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Auslaufende Kraftstoffe
Datum: Montag, 27.07.2015, 18:56 Uhr
Bückeburg, B83

Bei einem Ausweichmanöver hatte ein LKW die Leitplanke touchiert und sich dabei den Kraftstofftank aufgerissen. Die Feuerwehr dämmte die auslaufenden Kraftstoffe mit Ölbindemittel ein und sicherte die Einsatzstelle gemeinsam mit der Polizei ab. Die Reinigung der Straße und die Beseitigung des Ölschadens wurde von einer Spezialfirma durchgeführt. Es traten ca. 500l Kraftstoff aus und die B83 musste in Folge der Aufräum- und Reinigungsarbeiten zwischen der Anschlussstelle Bückeburg West und Bückeburg Mitte über 5 Stunden in beiden Richtungen voll gesperrt werden. Der Verkehr wurde über den Ortskern umgeleitet. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Baum auf Straße
Datum: Samstag, 25.07.2015, 20:07 Uhr
Bückeburg, Parkstraße

Ein umgestürzter Baum ragte auf die Straße und wurde von der Feuerwehr beseitigt.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: LF 8, RW




Unterstützungsanfrage Drehleiter
Datum: Samstag, 25.07.2015, 19:50 Uhr
Gelldorf, Ringstraße

Der BvD wurde von der Feuerwehr Gelldorf angefordert um zu überprüfen, ob die Drehleiter bei einem Baum der umzustürzen drohte, eingesetzt werden konnte. Da der Baum jedoch nur über eine Wiese zu erreichen war, konnte die Drehleiter hier nicht eingesetzt werden.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: KdoW




Baum auf Straße
Datum: Samstag, 25.07.2015, 19:02 Uhr
Bückeburg, Am Kirchhof

Ein Wallnussbaum war in der Mitte durchgebrochen und lag mit einer Hälfte auf der Straße und mit der anderen Hälfte auf einer Garage. Die Feuerwehr zersägte den Baum mit zwei Motorsägen, sodass keine Gefahr mehr davon ausging.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Brennender Einkaufswagen
Datum: Donnerstag, 16.07.2015, 04:52 Uhr
Bückeburg, Neumarktplatz

In einem Einkaufswagen brannte Altpapier. Das Feuer wurde mit einem C-Rohr abgelöscht.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Einsatzübung Kellerbrand
Datum: Dienstag, 14.07.2015, 20:00 Uhr
Bückeburg, Petzer Straße

Im Rahmen des wöchentlichen Ausbildungsdienstes führte die Feuerwehr Bückeburg –Stadt eine Einsatzübung im Anna-Mensching-Haus in der Petzer Straße durch.

Durch einen Kellerbrand war das gesamte Gebäude verraucht. Die anrückenden Einsatzkräfte der Feuerwehr mussten die Bekämpfung des angenommen Kellerbrandes durchführen sowie zahlreiche Personen aus den Obergeschossen retten.

Der Einsatzleiter entschloss sich für die Übung zwei Einsatzabschnitte zu bilden. Im ersten Einsatzabschnitt mussten mehrere Trupps unter Atemschutz in das Gebäude vordringen. Sie retteten mehrere Personen aus dem 1. Und 2. Obergeschoss mittels Fluchthauben. Einige Personen aus dem 2. Obergeschoss wurden parallel auch über die Drehleiter in Sicherheit gebracht. Eine Bettlägerige Person in einem rauchfreien Raum wurde betreut und der Raum abgeschirmt.

Unterdessen ging ein weiterer Trupp zur Brandbekämpfung in den Keller vor. Zeitgleich wurde eine Belüftung des Gebäudes vorgenommen.

Auf der Gebäuderückseite wurden unterdessen im Einsatzabschnitt 2 die geretteten Personen durch Feuerwehr und Rettungsdienst betreut und versorgt. Die Örtliche Einsatzleitung führte eine Patientensichtung durch.

Durch die Einsatzkräfte wurden 2 Personen aus dem 1. Obergeschoss über die Steckleiter gerettet.

Der Einsatzleitwagen koordiniert den Einsatz. Nach etwa 1 Stunde war die Übung beendet.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Auslösung Brandmeldeanlage
Datum: Dienstag, 14.07.2015, 08:03 Uhr
Bückeburg, Bahnhofstraße

Auslösung der Brandmeldeanlage in einem Kreditinstitut ohne ersichtlichen Grund. Kein Einsatz für die Feuerwehr.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Wasserschaden nach Rohrbruch
Datum: Sonntag, 12.07.2015, 08:41 Uhr
Bückeburg, Schlossgartenstraße

Die ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Bückeburg–Stadt wurden am Sonntagmorgen zu einem Wasserschaden alarmiert. Nach einem Wasserrohrbruch stand das Wasser in einer Wohnung. Die Feuerwehr stellte das Wasser ab und beseitigte den Wasserschaden mit einem Wassersauger. Der Hausmeister wurde informiert, um den Schaden zu beheben.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Entstehungsbrand Zapfsäule
Datum: Samstag, 11.07.2015, 16:37 Uhr
Bückeburg, Steinbergerstraße

Beim Betanken des Tanklöschfahrzeuges bemerkte die Besatzung eine leichte Rauchentwicklung aus einer Zapfsäule. Sofort wurde der Tankvorgang gestoppt und die Zapfsäule außer Betrieb genommen.
Gemeinsam mit dem hinzugerufenen Einsatzleitdienst und dem Betreiber wurde nach der Ursache gesucht. Es war zu einem technischen Defekt in der Zapfsäule gekommen, welche die Rauchentwicklung verursachte.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Baum auf Wohnmobilen
Datum: Donnerstag, 09.07.2015, 18:58 Uhr
Bückeburg, Schlossplatz

Die Freiwillige Feuerwehr Bückeburg – Stadt wurde am Donnerstagabend um 19:00 Uhr mit der Einsatzmeldung "Baum auf Auto gestürzt" zum Wohnmobilstellplatz am Schloss gerufen.

Ein 20 Meter langer Abzweig einer ausgewachsenen Buche war abgebrochen und hatte 2 Wohnmobile teilweise unter sich begraben. Die Wohnmobile wurden dabei zum Teil stark beschädigt.

Die anrückenden Einsatzkräfte der Feuerwehr sicherten die Einsatzstelle zunächst ab. Bevor mit der Beseitigung des Baumes begonnen wurde, erfolgte eine Kontrolle der Gasflaschen im Wohnmobil auf Beschädigung. Hierbei kam ein Gasspürgerät zum Einsatz. Nachdem hier keine Gefährdung festgestellt werden konnte, wurde der Baum mit 2 Motorkettensägen zerkleinert. Der Durchmesser des abgebrochenen Stamm betrug ca. 80 cm. Deshalb konnten nur speziell ausgebildete Kameraden, welche den Lehrgang "Motorkettensägenausbildung Modul B" absolviert haben, an dem Stamm tätig werden. Auslaufende Kühlflüssigkeit wurde durch die Einsatzkräfte ebenfalls aufgefangen.

Es bestand die Gefahr, dass auch der zweite Abzweig des Baumes abbricht. Deshalb entschloss sich Einsatzleiter Oliver Witt, gemeinsam mit der Fürstlichen Hofkammer, den Wohnmobilstellplatz räumen zu lassen. Der Baum soll am Folgetag durch entsprechende Fachkräfte gefällt werden. Die Feuerwehr übernahm die Absperrung des Platzes, nachdem die Wohnmobile den Platz verlassen hatten.

Der Feuerwehreinsatz dauerte ungefähr 2 Stunden. Insgesamt waren 20 Feuerwehrleute mit 5 Einsatzfahrzeugen im Einsatz.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Gemeldeter Brandgeruch
Datum: Mittwoch, 08.07.2015, 19:25 Uhr
Bückeburg, Dammstraße

In einem Behinderten Wohnheim hatte die hausinterne Gefahrenmeldeanlage ausgelöst. Bewohner hatten zudem Brandgeruch im Treppenhaus wahrgenommen und die Feuerwehr alarmiert. Aufgrund der Lagemeldung und des Objekts rückte die Feuerwehr Bückeburg-Stadt mit einem Großaufgebot an. Nach Erkundung durch den Einsatzleiter konnte angebranntes Essen als Ursache festgestellt werden und die Kräfte wieder einrücken.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Verkehrsunfall
Datum: Mittwoch, 08.07.2015, 14:51 Uhr
Bückeburg, K 12 Bückeburg Richtung Achum

Die Feuerwehr Bückeburg-Stadt wurde zu einem Verkehrsunfall an der K12 in Richtung Achum gerufen. Ein Cabrio war in den Straßengraben gefahren und hatte sich überschlagen. Zunächst wurde vermutet, dass der Fahrer eingeklemmt sei. Bereits nach wenigen Minuten konnte Entwarnung gegeben werden, da sich der Fahrer selbst aus seinem Wagen befreien konnte. Die Feuerwehr stellte gemeinsam mit den Kameraden der Flugplatzfeuerwehr Achum den Brandschutz während der PKW Bergung sicher.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: KdoW, RW
  • Flugplatzfeuerwehr Achum
  • Rettungsdienst
  • Polizei




Hilflose Person
Datum: Montag, 06.07.2015, 17:45 Uhr
Bückeburg, Jahnstraße

Die Feuerwehr Bückeburg-Stadt Unterstützung des Rettungsdienst bei einer Türöffnung gerufen. Der Einsatz der Feuerwehr konnte jedoch auf der Anfahrt abgebrochen werden, da sich der Rettungsdienst bereits Zutritt zur Wohnung verschafft hatte.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: KdoW
  • Rettungsdienst




Betreuungseinsatz
Datum: Samstag, 04.07.2015, 21:35 Uhr
Bückeburg, Bahnhof

Infolge eines Oberleitungsschadens musste der Zugverkehr zwischen Bückeburg und Minden unterbrochen werden. Die Personen wurden teilweise mit einem Schienenersatzverkehr weiter transportiert.
Aufgrund der hohen Temperaturen wurde der Einsatzzug des Deutschen Roten Kreuzes sowie die Örtliche Einsatzleitung Rettungsdienst alarmiert, um die Wartenden mit Getränken zu versorgen.

Der Brandmeister vom Dienst der Freiwilligen Feuerwehr Bückeburg – Stadt wurde ebenfalls zur Einsatzstelle gerufen. Der BvD stand der Einsatzleitung während des Einsatzes als Fachberater zur Verfügung, um über mögliche Einsatzoptionen der Feuerwehr informieren zu können.
Nach etwa 2 Stunden konnte der Zugverkehr wieder aufgenommen werden, und die Einsatzmaßnahmen konnten zurück gefahren werden.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: KdoW
  • Polizei
  • Rettungsdienst
  • Örtliche Einsatzleitung Rettungsdienst
  • DRK Einsatzzzug




Auslaufende Kraftstoffe
Datum: Samstag, 04.07.2015, 15:32 Uhr
Bückeburg, Kreuzbreite

Bei einem PKW war die Kraftstoffleitung gerissen. Die Feuerwehr streute den auslaufenden Kraftstoff mit Bindemittel ab.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: KdoW, RW




Auslösung Brandmeldeanlage
Datum: Mittwoch, 01.07.2015, 07:38 Uhr
Bückeburg, Schlossplatz

Auslösung der Brandmeldeanlage ohne ersichtlichen Grund. Kein Einsatz für die Feuerwehr.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Unterstützung Rettungsdienst
Datum: Samstag, 27.06.2015, 14:06 Uhr
Bückeburg, Lange Straße

Eine Person musste mit hoher Dringlichkeit aus seiner Dachgeschosswohnung ins Krankenhaus gebracht werden. Da das Treppenhaus sehr eng war, wurde die Feuerwehr zur Unterstützung gerufen. Mit einem Spineboard wurde der Patient über das Treppenhaus nach unten getragen und an den Rettungsdienst übergeben.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Auslösung Brandmeldeanlage
Datum: Sonntag, 21.06.2015, 22:35 Uhr
Bückeburg, Sablé Platz

Auslösung der automatischen Brandmeldeanlage ohne ersichtlichen Grund. Kein Einsatz für die Feuerwehr


Eingesetzte Fahrzeuge:




Auslösung Brandmeldeanlage
Datum: Donnerstag, 18.06.2015, 19:22 Uhr
Bückeburg, Schlossplatz

Auslösung der automatischen Brandmeldeanlage nach Handwerksarbeiten. Kein Einsatz für die Feuerwehr.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Auslaufende Betriebsstoffe nach Verkehrsunfall
Datum: Donnerstag, 11.06.2015, 16:47 Uhr
Bückeburg, Lange Straße

Nach einem Verkehrsunfall liefen Betriebsstoffe aus einem PKW aus. Die Feuerwehr streute diese mit Bindemittel ab und sorgte für die fachgerechte Entsorgung.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Erstversorgung nach Verkehrsunfall
Datum: Freitag, 05.06.2015, 15:10 Uhr
Bückeburg, Wilhelm-Raabe-Straße

Bei einem Verkehrsunfall auf der Wilhelm-Raabe-Straße wurde eine Person verletzt. Ein zufällig auf der Feuerwehr anwesender Kamerad und Rettungssanitäter führte die Erstversorgung des Verunfallten bis zum eintreffen des Rettungswagens durch.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt:




Flächenbrand
Datum: Donnerstag, 04.06.2015, 17:05 Uhr
Röcke, Nammer Weg

Der BvD wurde zu einem Flächenbrand im Röcke alarmiert. Bei eintreffen war der ca. 1qm kleine Brand bereits von den Kameraden der Feuerwehr Röcke gelöscht.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: KdoW
  • Feuerwehr Röcke




Brandsicherheitswache Landpartie
Datum: Donnerstag, 04.06.2015, 09:00 Uhr
Bückeburg Schloss

In der Zeit vom 04. bis 07. Juni fand die 16. Landpartie im Schloss Bückeburg statt. 4 Tage lange verwandelten sich das Schloss und der Schlosspark in eine Flaniermeile mit zahlreichen Händlern und Gastronomen. Die Freiwillige Feuerwehr Bückeburg – Stadt stellte an allen Veranstaltungstagen wieder eine Brandsicherheitswache. Jeden Tag begann der Dienst 30 Minuten vor Öffnung der Schlosstore und endete 30 Minuten nach Veranstaltungsende. Mindestens eine Staffel war in den 10 Stunden ständig vor Ort. Auf regelmäßigen Kontrollgängen wurde die Einhaltung der Vorgaben des Vorbeugenden Brandschutzes überprüft und gegebenenfalls die Einhaltung durchgesetzt.

Als Einsatzzentrale bewährte sich in diesem Jahr erneut der Brandsicherheitswachdienstwagen, welchen die Kameradinnen und Kameraden vor 2 Jahren in Eigenleistung aufbauten.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: LF 8
  • Brandsicherheitswachdienst-Anhänger




Auslösung Brandmeldeanlage
Datum: Mittwoch, 03.06.2015, 12:05 Uhr
Bückeburg, Schloss

Auslösung der Brandmeldeanlage ohne ersichtlichen Grund. Kein Einsatz für die Feuerwehr.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Auslösung Brandmeldeanlage
Datum: Mittwoch, 03.06.2015, 11:53 Uhr
Bückeburg, Weinberg

Auslösung der Brandmeldeanlage durch angebranntes Essen. Kein Einsatz für die Feuerwehr.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: KdoW




Personensuche
Datum: Freitag, 29.05.2015, 21:43 Uhr
Bückeburg, Stadtgebiet und Harrl

Am späten Freitagabend wurde in einer Seniorenresidenz in Bad Eilsen ein 86 jähriger Bewohner vermisst. Eine durch die Polizei eingeleitete Suche im Nahbereich der Seniorenresidenz blieb erfolglos.

Aus diesem Grund wurde um 21:43 Uhr die Bückeburger Feuerwehr um Unterstützung gebeten. Zunächst rückte der Einsatzleitdienst der Feuerwehr aus, um das weitere Vorgehen mit der Polizei zu besprechen.

Aus den Informationen der Pflegekräfte über die gewöhnlichen Aufenthaltsorte des Rentners, wurde ein erster Suchbereich festgelegt. Diese umfasste den Bereich östlich der Hannoverschen Straße sowie das Waldgebiet des Harrl. In diesem Bereich wurde der Mann in der Vergangenheit mehrfach angetroffen. Aufgrund der Größe des abzusuchenden Bereiches wurden zunächst die Freiwilligen Feuerwehren Bückeburg – Stadt, Bergdorf, Müsingen und Scheie alarmiert.

Nachdem weitere Informationen über mögliche Aufenthaltsorte des Mannes eingegangen waren, musste das Suchgebiet auf die Ortschaften Ahnsen und Bad Eilsen sowie weitere Teile des Stadtgebietes Bückeburg erweitert werden.

Aus diesem Grund forderte der Einsatzleiter Feuerwehr, Oberbrandmeister Oliver Witt, alle 4 Ortsfeuerwehren der Samtgemeinde Eilsen und die restlichen 5 Ortsfeuerwehren aus dem Stadtgebiet Bückeburg nach. Insgesamt kamen ca. 120 Einsatzkräfte aus 13 Ortsfeuerwehren zum Einsatz.

Jeder Fahrzeugbesatzung wurde ein Suchbereich zugewiesen, der kontrolliert wurde. Mit allen verfügbaren Lichtmitteln wurden die Bereiche kontrolliert. Zusätzlich unterstützten die Einsatzfahrzeuge in langsamer Fahrt mit Suchscheinwerfern die Suche.

Insbesondere im Waldbereich leistete auch die Wärmebildkamera der Feuerwehr wertvolle Dienste.

Die Koordinierung der Einsatzkräfte erfolgte im Einsatzleitwagen der Bückeburger Feuerwehr.

Gegen Mitternacht kam die erlösende Nachricht von der Polizei. Die Person wurde in Mühlheim an der Ruhr aufgefunden. Die Suche wurde daraufhin eingestellt und alle Einsatzkräfte fuhren ihre Ausgangsstandorte wieder an.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Auslösung Brandmeldeanlage
Datum: Samstag, 23.05.2015, 06:48 Uhr
Bückeburg, Weinberg

Auslösung der Brandmeldeanlage durch Dampf aus einem Backofen. Kein Einsatz für die Feuerwehr.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: KdoW
  • Feuerwehr Röcke




Auslösung Brandmeldeanlage
Datum: Mittwoch, 20.05.2015, 12:54 Uhr
Bückeburg, Ulmenallee

Mutwillige Auslösung der Brandmeldeanlage. Kein Einsatz für die Feuerwehr.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: KdoW




Katze auf Baum
Datum: Dienstag, 19.05.2015, 16:53 Uhr
Bückeburg, Jahnstraße

Die Aufgaben der Feuerwehr sind vielfältig. Nicht nur das Löschen von Bränden und die Rettung von Menschen gehört zu ihren Aufgaben, sondern auch das Retten von Tieren aus Notlagen.
In einer solchen Situation befand sich am Dienstag eine Katze in der Jahnstraße. Die Katze befand sich, vermutlich seit längerer Zeit, in einer Buche in 12 Metern Höhe. Nach Aussagen mehrerer Anwohner wurde die Katze seit den Mittagsstunden regelmäßig von einer Krähe attackiert.
Aus diesem Grund wurde um 16:53 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Bückeburg – Stadt alarmiert. Diese rückten mit der Drehleiter an und retteten das verängstigte Tier aus seiner Notlage.
Insgesamt kamen 4 Feuerwehrleute mit der Drehleiter und dem Kommandowagen zum Einsatz.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Person in Aufzug
Datum: Sonntag, 10.05.2015, 12:22 Uhr
Bückeburg, Am Hofgarten

Der Aufzug in einem Wohnheim war stecken geblieben. Der Hausmeister hatte die Person jedoch bei Eintreffen der Feuerwehr bereits aus dem Aufzug gerettet, sodass die Feuerwehr nicht mehr tätig werden musste.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Baum auf Oberleitung
Datum: Dienstag, 05.05.2015, 17:11 Uhr
Bückeburg, Bahnanlage

Ein Baum war Umgestürzt und auf die Oberleitung der Bahn gefallen. Nachdem Oberleitung durch die Bahn abgeschaltet und vom Notfallmanager geerdet war, wurde der Baum beseitigt.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Amtshilfe Polizei - Türöffnung
Datum: Mittwoch, 29.04.2015, 10:36 Uhr
Bückeburg, Röthekamp

Die Polizei forderte die Feuerwehr zur Unterstützung an. Noch während die Einsatzfahrzeuge besetzt wurden, konnte der Einsatz abgebrochen werden.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: KdoW
  • Polizei




Unterstützung Rettungsdienst
Datum: Sonntag, 19.04.2015, 11:56 Uhr
Krainhagen, Ahornweg

Die Feuerwehren Bückeburg – Stadt und Krainhagen wurden Sonntagmittag zur Unterstützung des Rettungsdienstes nach Krainhagen alarmiert. Hier benötigte der Rettungsdienst Unterstützung bei der Rettung einer erkrankten Person aus dem Obergeschoss eines Einfamilienhauses.
Durch die Feuerwehr wurde ein Kippfenster an der Giebelseite des Hauses ausgebaut, um einen Zugang für die Drehleiter zu schaffen. Anschließend wurde die Person mittels Krankentragenhalterung aus dem Gebäude gerettet. Im Anschluss wurde durch die Einsatzkräfte das Fenster wieder eingebaut.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Auslaufende Betriebsstoffe nach Verkehrsunfall
Datum: Freitag, 17.04.2015, 12:21 Uhr
Bückeburg, Hasengarten

Nach einem Auffahrunfall traten aus einem beteiligten PKW Betriebsstoffe aus. Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle bis zum Eintreffen der Polizei ab und streute die auslaufenden Betriebsstoffe mit Bindemittel ab.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Brennender Müll
Datum: Montag, 13.04.2015, 18:12 Uhr
Bückeburg, Am Bahnhof

Auf einem Grundstück hatten sich ca. 4 m2 Bio-Müll entzündet. Durch den Brand wurde auch ein Baum in Mitleidenschaft gezogen. Die Feuerwehr bekämpfte das Feuer mit einem Schnellangriff und einem Trupp unter PA. Die Reste wurden zum ablöschen mit Dunkhaken auseinander gezogen.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Auslösung Brandmeldeanlage
Datum: Samstag, 11.04.2015, 14:53 Uhr
Bückeburg, Birkenallee

Auslösung der automatischen Brandmeldeanlage ohne ersichtlichen Grund. Kein Einsatz für die Feuerwehr.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Brennende Müllsäcke
Datum: Donnerstag, 09.04.2015, 22:04 Uhr
Bückeburg, Harrl

Es brannten 2 Müllsäcke an einer Hausfassade. Der Brand wurde mit einem C-Rohr gelöscht.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Person unter Zug
Datum: Donnerstag, 09.04.2015, 03:09 Uhr
Bückeburg, Bahnhof

Die Feuerwehr Bückeburg-Stadt wurde am Donnerstagmorgen zum Bahnhof gerufen. Im Bereich des Bahnhofes wurde eine Person von einem Zug erfasst. Der Lokführer stoppte sofort den Zug und informierte die Rettungskräfte.
Nach Eintreffen der Feuerwehr und vorliegender Streckensperrung begannen die Einsatzkräfte mit der Suche nach der Person. Die Person konnte nach kurzer Zeit gefunden werden. Der Rettungsdienst konnte allerdings nur noch den Tod der Person feststellen. Die Feuerwehr leuchtete die Einsatzstelle mit den Lichtmasten des Rüstwagen sowie des LF 16/12 für die Ermittlungsarbeit der Polizei aus. Nach der Bergung der Person wurde die Gleisanlage durch die Feuerwehr gereinigt.

Die Feuerwehr Bückeburg-Stadt spricht den Angehörigen ihr Beileid aus.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: KdoW, RW, LF 16/12, TLF 3000, ELW
  • Stadtbrandmeister
  • Polizei
  • Bundespolizei
  • Rettungsdienst
  • Notfallmanager DB




Hilflose Person hinter verschlossener Tür
Datum: Donnerstag, 02.04.2015, 10:01 Uhr
Bückeburg, Lange Straße

Die Feuerwehr wurde zur Unterstützung des Rettungsdienstes gerufen. Eine Person war in der Wohnung gestürzt. Durch den Sturz waren scheinbar Möbelstücke gegen die zusätzlich dreifach verschlossene Tür gedrückt. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr mussten sich mit einer Säge durch die Tür scheiden um die Person zu Retten und dem Rettungsdienst zu übergeben. Die Polizei übernahm anschließend die Sicherung der Wohnung.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Auslösung Brandmeldeanlage
Datum: Mittwoch, 01.04.2015, 01:29 Uhr
Bückeburg, Scheier Straße

Auslösung der automatischen Brandmeldeanlage in einem Seniorenheim ohne ersichtlichen Grund. Kein Einsatz für die Feuerwehr.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Dachziegel drohen herabzufallen
Datum: Dienstag, 31.03.2015, 12:00 Uhr
Bückeburg, Marktplatz

Am Stadthaus hatten sich einige Dachziegel gelöst. Die Feuerwehr unterstützte den Dachdecker mit der Drehleiter bei der Befestigung der Dachziegel um größeren Schaden am Dach zu verhindern.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Abgestürzter Bauarbeiter
Datum: Montag, 30.03.2015, 10:18 Uhr
Vehlen, Im Stapel

Auf einer Großbaustelle war ein Bauarbeiter von einem Gerüst ca. vier Meter tief abgestürzt. Die Feuerwehr Bückeburg-Stadt war mit der Drehleiter und der Höhenrettungsgruppe an der Einsatzstelle in Bereitstellung um die lokalen Kräfte zu Unterstützen. Der Arbeiter konnte jedoch mit einer Schleifkorbtrage gerettet werden, sodass ein Einsatz der Bückeburger Kräfte nicht erforderlich war.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Gemeldeter Kabelbrand
Datum: Samstag, 28.03.2015, 12:12 Uhr
Bückeburg, Schillerstraße

Die Feuerwehr wurde gerufen, da es durch den Schmorbrand einer Kaffeemaschine zu einer starken Verrauchung der Wohnung gekommen war. Die Feuerwehr brachte eine Person aus der Wohnung ins Freie und übergab sie dem Rettungsdienst. Die Wohnung wurde mit der Wärmebildkamera kontrolliert und belüftet. Zudem wurde der Strom abgestellt.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Unterstützung Rettungsdienst
Datum: Samstag, 28.03.2015, 00:17 Uhr
Bückeburg, Rintelner Straße

Die Feuerwehr wurde zur Unterstützung des Rettungsdienstes gerufen. Eine adipöse Patienten musste aus dem 3. OG durch ein enges Treppenhaus nach unten getragen werden.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Brennender PKW
Datum: Montag, 16.03.2015, 09:26 Uhr
Bückeburg, B83 AS Rintelner Straße

Die Feuerwehr Bückeburg-Stadt wurde zu einem PKW Brand auf der B83 nahe der Abfahrt zur Rintelner Straße gerufen. Bei einem PKW hatte sich ein Motorbrand entwickelt. Die Motorraumhaube wurde geöffnet und der Brand mit ca. 300l Schaum abgelöscht.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Unterstützung Bestattungsunternehmen
Datum: Sonntag, 15.03.2015, 15:28 Uhr
Gelldorf, Wiesenstraße

Die Feuerwehr Bückeburg-Stadt wurde von der Feuerwehr Gelldorf zur Unterstützung gerufen. Eine adipöse Person war im Obergeschoss eines Hauses verstorben und musste nun geborgen werden. Die Drehleiter wurde mit Flaschenzug und Schwerlastschleifkorbtrage eingesetzt um die verstorbene Person ins Freie zu bringen und dem Bestattungsunternehmen zu übergeben.

Die Feuerwehr Bückeburg-Stadt spricht den Angehörigen ihr Beileid aus.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Hilflose Person hinter verschlossener Tür
Datum: Samstag, 14.03.2015, 13:10 Uhr
Bückeburg, Petzer Straße

Die Feuerwehr wurde alarmiert weil eine Gesundheitlich angeschlagene Person die Wohnungstür nicht mehr öffnete. Nachdem die Wohnungstür durch die Feuerwehr gewaltsam geöffnet konnte der Rettungsdienst in die Wohnung. Leider konnte nur noch der Tod der Person festgestellt werden.

Die Feuerwehr Bückeburg-Stadt spricht den Angehörigen ihr Beileid aus.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Unterstützung Rettungsdienst
Datum: Donnerstag, 12.03.2015, 08:36 Uhr
Bückeburg, Wiegmannstraße

Die Feuerwehr Bückeburg-Stadt wurde zur Unterstützung des Rettungsdienstes gerufen. Eine adipöse Person wurde mit Unterstützung der Drehleiter und der Absturzsicherung aus dem 2. Stock eines Gebäudes geholt und an den Rettungsdienst übergeben.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen
Datum: Dienstag, 10.03.2015, 18:24 Uhr
Bückeburg, B83 Abfahrt Rintelner Straße

Die Feuerwehr Bückeburg-Stadt wurde zu einem schweren Verkehrsunfall auf der B83 gerufen. Aufgrund der unklaren Lage hatte die Leitstelle auch die Feuerwehr der Samtgemeinde Eilsen alarmiert, da zu Beginn von einem Unfall in Höhe Luhden gemeldet war. Tatsächlich ereignete sich der Unfall jedoch an der Ausfahrt Bückeburg-Mitte an der B 83.

An dem Einsatz waren drei PKW Beteiligt. Die Feuerwehr der SG Eilsen retteten zwei Personen (davon eine schwerverletzt) aus einem Bulli der durch die Wucht des Unfall in den Straßengraben geschleudert worden war. Die Feuerwehr Bückeburg-Stadt rettete den schwerverletzten Fahrer aus dem zweiten beteiligten PKW. Ein dritter PKW war nur leicht beschädigt worden und die vier Insassen wurden nur leicht verletzt und konnten das Fahrzeug selbstständig verlassen.

Die Drehleiter wurde eingesetzt um die Einsatzstelle auszuleuchten. Für die Dauer der Rettungs- und Aufräummaßnahmen musste die B83 zwischen der Auffahrt am Hasengarten und der Auffahrt an der Steinberger Straße voll gesperrt werden.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Alarmübung mit verschiedenen Einsätzen
Datum: Mittwoch, 04.03.2015, 17:22 Uhr
Bückeburg, Hannoversche Straße

Bei der Reparatur eines PKW in einer Garage in der Hannoverschen Straße in Bückeburg ist es Mittwochabend zu einer Verpuffung gekommen. Dies war die Alarmmeldung für die Freiwillige Feuerwehr Bückeburg – Stadt um 17:22 Uhr.

Fast zeitgleich wurde die Rintelner Feuerwehr mit ihrer Drehleiter alarmiert, da das Fahrzeug der Bückeburger Wehr sich zum Alarmzeitpunkt in der Werkstatt befand.

Binnen weniger Minuten waren die ersten Einsatzkräfte vor Ort und konnten sich einen Überblick über die Lage verschaffen. Das durch die Verpuffung entstandene Feuer war bereits erloschen, lediglich etwas Rauch behinderte noch die Sicht im Garagenbereich. 3 Personen wurden bei der Verpuffung verletzt und befanden sich in Notlage.

Ein Mechaniker war unter dem in Reparatur befindlichen PKW eingeklemmt. Unter schweren Atemschutz gingen Einsatzkräfte mit Lufthebern vor, um die Person zu befreien. Hierbei musste das Fahrzeug mit Rüstholz gegen ein Verrutschen gesichert werden. Zeitgleich wurde eine Löschbereitschaft hergestellt und der Bereich mit einem Drucklüfter entraucht.

Ein weiterer Mechaniker erlitt schwere Brandverletzungen und flüchtete sich in das Obergeschoss eines benachbarten Wohnhauses. Während er seine Brandverletzungen kühlte, verlor der 210 kg schwere Mechaniker das Bewusstsein. Eine Rettung über das enge Treppenhaus war nicht möglich.

Außerdem wurde ein Dachdecker auf dem Dach des Hauses von herumfliegenden Trümmerteilen verletzt und konnte sich nicht mehr selbstständig retten.

Zur Rettung der beiden Arbeiter forderte der Einsatzleiter die „Höhenrettungsgruppe Schaumburger Land“ nach. Hierbei handelt es sich um eine Kooperation von Einsatzkräften der Feuerwehren Bückeburg, Rinteln und Rodenberg sowie dem Technischen Hilfswerk aus Rinteln. Die im September in Dienst gestellte Gruppe wurde bei der Übung erstmalig unter realen Bedingungen alarmiert. „Bei der Übung sollten die realen Einsatzzeiten der Kräfte ermittelt werden, weshalb die Vorbereitung geheim gehalten wurde.“, so Übungsorganisator Frank Schubert.

Zur Rettung des Dachdeckers musste die Dachhaut geöffnet werden, bevor er in einer Trage zum Boden herab gelassen werden konnte.

Aufwändiger gestaltete sich die Rettung des Mechanikers aus dem Obergeschoss. Nach der Erstversorgung durch die Besatzung eines Rettungswagens des Arbeiters Samariter Bund Bückeburg, musste der Mann in einer speziellen Trage für übergewichtige Personen umgelagert werden.

Damit die Trage aus dem Haus transportiert werden konnte, entfernten Einsatzkräfte ein Fenster. Anschließend konnte die Rettung mit einem Flaschenzug durchgeführt werden. Als Festpunkt diente hierbei die Drehleiter der Rintelner Wehr. „Die Tragenhalterung im Rettungskorb der Drehleiter ist nicht für Übergewichtige Patienten ausgelegt, deshalb müssen die Spezialisten der Höhenrettung tätig werden.“ so Schubert.

Sowohl im Außenbereich als auch im Gebäude mussten Einsatzkräfte Scheinwerfer aufbauen, um ausreichend Licht zur Verfügung zu haben. Während der 3 stündigen Übung war die Hannoversche Straße sowie Teile der Ahnser Straße voll gesperrt.

Rund 60 Einsatzkräfte von Arbeiter Samariter Bund, Technisches Hilfswerk und Feuerwehr kamen zum Einsatz. Die Übung ist mit einem guten Ergebnis zu Ende gegangen. Die Zusammenarbeit hat gut geklappt. Aufgetretene Probleme gilt es nun zu verbessern.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: KdoW, LF 16/12, TLF 4000, RW, LF 8, ELW, GW-L1, MTF, SWW
  • Feuerwehr Rinteln, Feuerwehr Rodenberg, THW Rinteln (Höhenrettungsgruppe Schaumburger Land)
  • Drehleiter Rinteln
  • ASB (Rettungsdienst)




Unterstützung Rettungsdienst
Datum: Mittwoch, 04.02.2015, 10:41 Uhr
Bückeburg, Marienstraße

Eine Person war ungünstig in der Wohnung gestürzt sodass der Rettungsdienst die Feuerwehr hinzuzog. Bereits während der Anfahrt der Feuerwehr konnte die Person jedoch durch den Rettungsdienst befreit werden. Ein Einsatz der Feuerwehr war daher nicht mehr erforderlich.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Auslösung Brandmeldeanlage
Datum: Sonntag, 01.02.2015, 00:14 Uhr
Bückeburg, Marktplatz

Auslösung der automatischen Brandmeldeanlage ohne ersichtlichen Grund. Kein Einsatz für die Feuerwehr.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Brand Holzkontor
Datum: Montag, 26.01.2015, 23:54 Uhr
Berenbusch, Am Sperrtor

In der Nacht von Montag zu Dienstag wurde die Feuerwehr Bückeburg – Stadt kurz vor Mitternacht zu einem Brandeinsatz in ein Holzkontor im Hafen Berenbusch alarmiert. Neben Polizei und Rettungsdienst wurden auch die zuständigen Feuerwehren des Löschzuges West (Cammer, Evesen, Röcke) und die Stützpunktfeuerwehr Meinsen-Warber-Achum alarmiert.

Es brannte ein Vorzerkleinerer unter einem Schleppdach auf dem Freigelände. Außerdem war ein Absetzcontainer mit Metallabfällen in Mitleidenschaft gezogen.

Die Brandbekämpfung erfolgt mit 3 C – Rohren sowie dem Wenderohr der Drehleiter. Das erforderliche Löschwasser brachte die Eveser Feuerwehr heran. Sie verlegten mit dem, erst im vergangenen Jahr in Dienst gestellten, Schlauchwagen insgesamt 500 Meter Schlauchleitung. Somit konnte über zwei Förderstrecken vom Mittellandkanal sowie eine Leitung von einem Unterflurhydranten der Wasserbedarf sichergestellt werden.

Um eine mögliche Umweltgefährdung zu vermeiden, wurde das abfließende Löschwasser vorsorglich aufgefangen. Weitere Einsatzkräfte leuchteten die ausgedehnte Einsatzstelle umfangreich aus. Alle Maßnahmen wurden im Einsatzleitwagen der Bückeburger Feuerwehr koordiniert. Ein Rettungswagen des Deutschen Roten Kreuz stand zum Schutz der Einsatzkräfte in Bereitschaft.

Der Container mit den Metallschrottresten wurde zunächst durch ein Löschfahrzeug aus dem Gefahrenbereich gezogen und später durch Technik der Betreiberfirma auf eine Freifläche gezogen. Anschließend konnte der Container entleert und die brennenden FE-Metalle mit Holzanhaftungen abgelöscht werden.

Während der Löscharbeiten kamen mehrere Trupps unter Atemschutz zum Einsatz. Um versteckte Brandnester zu finden, wurde auch die Wärmebildkamera eingesetzt.

Es kamen 67 Einsatzkräfte mit 18 Fahrzeugen der Feuerwehr zum Einsatz. Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Bergdorf rückten im weiteren Einsatzverlauf an, um die seit mehreren Stunden bei Temperaturen um den Gefrierpunkt arbeitenden Kameraden mit kalten und heißen Getränken zu versorgen.

Gegen 3 Uhr konnte „Feuer aus“ gemeldet werden. Die Aufräumarbeiten sowie die Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft nahm noch mehrere Stunden in Anspruch.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person
Datum: Sonntag, 18.01.2015, 20:29 Uhr
Bückeburg, K10 / Hans-Neschen-Straße

Am späten Sonntagabend alarmierte die Integrierte Regionalleitstelle Schaumburg – Nienburg die Freiwillige Feuerwehr Bückeburg – Stadt zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person in die Ahnser Straße. Zeitgleich wurden auch die Einsatzkräfte von Rettungsdienst und Polizei alarmiert.

Die ersten Einsatzkräfte konnten den Einsatzort wenige hundert Meter von der ursprünglich gemeldeten Einsatzstelle auf der K10 feststellen.

Ein PKW aus Richtung Bergdorf kommend war aus bislang ungeklärter Ursache von der Straße abgekommen und mit einem Baum kollidiert. Durch die Wucht des Aufpralls brach die Krone des Baums ab. Anschließend kam das Fahrzeug auf dem Dach auf einem angrenzenden Feld zum Liegen. Der 24 jährige Fahrer wurde dabei schwer eingeklemmt.

Während das Rettungsdienstpersonal die Versorgung des Patienten übernahm, sicherte die Feuerwehr die Einsatzstelle gegen den Verkehr sowie Brandgefahr ab. Das Fahrzeug wurde mit speziellen Stützsystemen ("Stab-Fast") vom Rüstwagen unterbaut.

Zur Befreiung des Fahrers wurden zwei Hydraulische Rettungssätze sowie Luftheber eingesetzt. 34 Minuten nach Alarmierung konnte der Fahrer aus dem Fahrzeug befreit und dem Rettungsdienst übergeben werden.

Während der gesamten Einsatzdauer wurde die Einsatzstelle umfangreich ausgeleuchtet. Hierbei kam auch die Drehleiter zum Einsatz.

Insgesamt kamen mehr als 40 Einsatzkräfte der Feuerwehr mit 8 Fahrzeugen zum Einsatz. Hinzu kamen ein Rettungswagen sowie ein Notarzteinsatzfahrzeug des DRK Rettungsdienst Schaumburg und die Polizei.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Unterstützung Rettungsdienst
Datum: Sonntag, 11.01.2015, 10:58 Uhr
Bückeburg, Vogelsang

Die Feuerwehr Bückeburg-Stadt wurde zur Tragehilfe für den Rettungsdienst gerufen. Eine Person wurde mit dem Tragetuch durch das enge Treppenhaus aus dem 1. OG ins freie gebracht und an den Rettungsdienst übergeben.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Absicherung Baum auf Straße
Datum: Freitag, 09.01.2015, 08:15 Uhr
Bückeburg, Steinbergerstraße

Eine ca. 10m hohe Fichte war umgestürzt und wurde von einem Gartenbaubetrieb beseitigt. Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle für die Dauer der Arbeiten ab.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: KdoW, RW




Brennende Scheune
Datum: Freitag, 09.01.2015, 03:49 Uhr
Müsingen, Hans-Neschen-Straße

Gegen vier Uhr wurde die Feuerwehr Bückeburg-Stadt zu einem Scheunenbrand in die Hans-Neschen-Straße gerufen. Bei Eintreffen der Feuerwehr brannte die Werkstatt in der Scheune in voller Ausdehnung und die Flammen schlugen bereits durch das Dach. Um ein weiteres ausbreiten des Feuers zu verhindern, setzte die Feuerwehr einen Monitor des Tanklöschfahrzeuges sowie ein Wenderohr der Drehleiter ein. So konnte der Brand auf einen Teil der Scheune begrenzt und schnell unter Kontrolle gebracht werden. Um die letzten Brandnester abzulöschen wurden zusätzlich zwei C-Rohre vorgenommen. Zur Absicherung der Atemschutzgeräteträger stand ein Rettungswagen des DRK in Bereitschaft. Verletzt wurde niemand. Gegen 7:00 Uhr konnten die 75 Kräfte der Eingesetzten Feuerwehren Bückeburg, Müsingen, Scheie und Bergdorf einrücken.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Unterstützung Rettungsdienst
Datum: Montag, 05.01.2015, 21:32 Uhr
Bückeburg, An den Hofwiesen

Ein Patient musste aus seinem Bett im 1. OG über ein verwinkeltes Treppenhaus nach unten getragen werden. Die Feuerwehr unterstützte den Rettungsdienst hier mit einem Tragetuch. Anschließend konnte der Patient durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Brennender Busch
Datum: Donnerstag, 01.01.2015, 02:09 Uhr
Bückeburg, Jahnstraße

Am Jahnstation brannten ca. 2 qm Buschwerk. Die Feuerwehr löschte den Brand mit den einem C-Rohr ab.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Auslösung Brandmeldeanlage
Datum: Donnerstag, 01.01.2015, 01:20 Uhr
Bückeburg, Marktplatz

Auslösung der Brandmeldeanlage durch ein entzündetes Gesteck bei einer Veranstaltung. Das Feuer wurde durch den Betreiber gelöscht, der Rauch löste aber auch die Brandmeldeanlage aus. Die Feuerwehr kontrollierte die Einsatzstelle und stellte sicher, dass das Feuer aus ist. Anschließend wurde die Brandmeldeanlage zurückgesetzt.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Jahr: 2020  2019  2018  2017  2016  2015  2014  2013  2012  2011  1998  



Finden Sie uns auf: