Startseite | Login | Impressum | Datenschutz


Feuerwehr Bückeburg-Stadt
Aktuelles im Überblick
Einsatztelegramm

Mi., 01.06.2022, 07:54 Uhr

Bückeburg, Am Hofgarten
BMA - Auslösung Brandmeldeanlage




Feuerwehr Unterstützen


Jahreshauptversammlung 2022

14.01.2022

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Bückeburg-Stadt
nach 2 Jahren Pandemie


Am Freitag, den 14. Januar fand unter Pandemiebedingungen die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Bückeburg-Stadt statt.

Die frisch-getesteten Kameradinnen und Kameraden der Einsatzabteilung saßen mit Abstand und in kleinen Gruppen in der Fahrzeughalle des Feuerwehr-Gerätehauses in der Röntgenstraße, als Ortsbrandmeister Andy Bautze die Veranstaltung um 20 Uhr eröffnete.
Bautze begrüßte die Aktiven und die sechs anwesenden Gäste, den Bürgermeister Axel Wohlgemuth, den Leiter Bürgerservice der Stadt Lennard Braun-Werdin und seine Stellvertreterin und Sachbearbeiterin für das Feuerwehrwesen Maike Aldag.
Seitens der Feuerwehr waren der Stadtbrandmeister Marko Bruckmann, sowie sein Stellvertreter Oliver Liese anwesend. Außerdem wurde der Vorsitzende des Fördervereins, Thorsten Buhrmester begrüßt.
Die anwesenden Gäste bedankten sich für die Einladung und würdigten die Arbeit der Feuerwehr im vergangenen Jahr.
Marko Bruckmann, Stadtbrandmeister der Stadt Bückeburg, bedankte sich sehr für die Einladung zur ersten Jahreshauptversammlung in zwei Jahren.
Er lobte die Kameradinnen und Kameraden besonders für ihre Disziplin in den letzten zwei Jahren und hob die sehr hohe Impf- und Booster-Quote in der Kameradschaft hervor.
Er kündigte an, bereits an diesem Wochenende mit der Stadt in Gespräche über weitere Neuanschaffungen und die Jahresplanung zu gehen.
Bürgermeister Axel Wohlgemuth stellte sich zu Beginn seines Grußworts kurz vor, da dies seine erste JHV bei der Feuerwehr Bückeburg-Stadt gewesen war.
Er überbrachte die besten Grüße und Wünsche von Rat und Verwaltung der Stadt und bedankte sich im Anschluss für die nicht wegzudenkende Arbeit der Freiwilligen. Wohlgemuth betonte, wie groß sein Respekt für diejenigen ist, die ihr Leben in Gefahr bringen, um das der Anderen zu schützen.
Zur Freude aller Anwesenden kündigte er an, dass er vorhabe in die Feuerwehr einzutreten, die Grundlehrgänge zu durchlaufen und somit die Arbeit der Feuerwehr besser verstehen wolle.
Denn, so scherzte er, könne er momentan „nur raten, was all diese Abkürzungen und Bezeichnungen in den Berichten zu bedeuten haben!“
Zum Schluss lobte er noch einmal die sehr erfolgreiche Jugendarbeit der Feuerwehr und  


wünschte sich, dass noch mehr Kinder, Jugendliche aber auch mehr Erwachsene den (Quer-) Einstieg in die Feuerwehr finden würden.
Nach der Begrüßung der Gäste verlass Andy Bautze, gemeinsam mit seinem Stellvertreter Benjamin Möller, den Jahresbericht des Ortsbrandmeisters.
In dem Bedankte er sich bereits am Anfang für das große Vertrauen und den festen Rückhalt für das, fast ein Jahr im Amt befindliche, Führungsduo.
Bautze merkte an, dass trotz vieler ausgefallener Dienste im Letzten Jahr, die Einsatzzahlen nur leicht zurückgegangen waren und somit eine doppelte Belastung auf den Einsatzkräften gelastet habe, da sie nur selten und unter erschwerten Bedingungen üben konnten.
Er sei jedoch sehr zufrieden mit der hohen Belastbarkeit und der sehr guten Qualität der Arbeit der Freiwilligen.
Bevor sein Stellvertreter die Einsatzstatistik verlas, sprach Bautze über einige Anstehende Veränderungen am und im Feuerwehrhaus; Für die eigenen Wasch- und Trockenmaschinen für die Einsatzkleidung werde derzeit nach einem geeigneten Standort im Feuerwehrhaus gesucht, das TLF (Tanklöschfahrzeug) 3000 und 4000 sollen in diesem Jahr teilweise umgebaut und neu beklebt werden, der KdoW (Kommandowagen) würde im Januar noch fertig ausgebaut und beklebt, so Bautze. Des Weiteren sei die 20-Jahresinspektion der Drehleiter in diesem Jahr fällig.
Als größere Neuanschaffungen stünden Ersatzbeschaffungen für das LF8(Löschfahrzeug) und das LF16 an. Diese sollen durch ein modernes LF10 bzw. durch ein HLF (Hilfeleistungslöschfahrzeug) ersetzt werden.
Als besonderes Projekt starte zudem in diesem Jahr die Planung für einen Neu- oder Umbau des Feuerwehrhauses.
Die Einsatzstatistik weise im vergangen Jahr einen leichten Rückgang der Einsatzzahlen auf, berichtete Benjamin Möller, stellvertretender Ortsbrandmeister. So rückten die Ehrenamtlichen im Berichtsjahr 2021 insgesamt 163-mal zu Einsätzen, im Stadtgebiet aber auch zu Einsätzen im Landkreis und darüber hinaus, aus.
„Die Einsätze des vergangenes Jahr gliedern sich in 47 Brandeinsätze, davon mehrere Großbrände, 85 Technische Hilfeleistungen, inkl. Türöffnungen und Tragehilfen für den Rettungsdienst, 18 Falschalarme und 13 sonstige Einsätze.“
Als besonders und außergewöhnlich nannte Möller drei Einsätze des letzten Jahres;
einen eingeklemmten Finger in einem Tankdeckel, einen Raben in einem Schornstein und eine abgestürzte Eule hinter einer verschlossenen Tür in der Innenstadt.
Außerdem erinnerte Möller sich an einige Großbrände, mehrere Verkehrsunfälle und leider auch zwei Unfälle mit Zügen der Bahn.
 



Auch in diesem Jahr, seien die Zahl der Türöffnungen und Tragehilfen für den Rettungsdienst gestiegen, so Möller. Dabei lobte er die sehr professionelle Zusammenarbeit.

Im Jahresbericht der Kinderfeuerwehr blickte Kinderfeuerwehrwartin Doreen Kalkbrenner auf das Jahr zurück, das sie und ihr Team mit 17 Kindern beenden konnten.
Lieder fielen viele Dienste auf Grund der Pandemie aus, sodass sie nur vier Dienste stattfinden lassen konnten.
Jedoch konnten sie an der Hydrantenpflege der Feuerwehr teilnehmen, was die Kinder sehr gefreut habe.
Im Laufe des Jahres wurden drei Kinder an die Jugendfeuerwehr übergeben.
Sie bedankte sich bei allen Helfern und bei dem Förderverein für die finanzielle Unterstützung.

Julia Wenzel, Jugendwartin der Jugendfeuerwehr bedankte sich ebenfalls bei allen Helfern der Dienste im letzten Jahr. Da Corona beding, der Dienstbetrieb erst im Mai aufgenommen wurde, wurde dieses Jahr ein besonderer Schwerpunkt auf die Grundaufgaben der Feuerwehr gelegt.
Sehr glücklich zeigte Wenzel sich, dass sie mit der Jugendfeuerwehr am Stadtzeltlager der Jugendfeuerwehren teilnehmen konnten.
Das Jahr beendete die Jugendfeuerwehr mit 14 Mitgliedern.

Gerätewart Marek Töpp beschrieb in seinem Jahresbericht kurz die verbrauchten Liter Kraftstoff (2632L) die zurückgelegte Kilometer der Fahrzeuge (17.443km) und weitere Technische Daten.
Er bedankte sich bei allen, die im Vergangen Jahr ihn bei seiner Arbeit unterstützt haben und vor allem bei dem Feuerwehrtechnischen Angestellten der Stadt, Stefan Sievert.

Durch Andy Bautze, wurden folgende Kameraden aus dem Ortskommando entlassen, da diese ihre Funktion nicht mehr ausführen oder eine neue Funktion bekleiden werden:
Alexander Rohlfing und Benjamin Adelmann.
Neu in das Ortskommando wurden bestellt:
Kord Friedrich Schramme als Kassenwart. Marek Töpp als Gerätewart, sowie Jürgen Pöhler als Schriftwart



Als Taktische Führer wurden neu Eingesetzt:
Alexander Rohlfing als Gruppenführer, Thomas Barton als stv. Gruppenführer, Holger Birkefeld als stv. Gruppenführer sowie Fabian Liese, ebenfalls als Gruppenführer.

Im Jahr 2021 wurden Folgende Kameraden neu in die Ortsfeuerwehr aufgenommen:
Desiree Kuhnert, Sven-Ole Klein, Hanna Dazenko und Meryem Pekcan.
Aus der Jugendfeuerwehr wurde Alkim Görmez an die aktive Wehr übergeben.

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurden einige Kameradinnen und Kameraden, durch den Ortsbrandmeister Andy Bautze bzw. durch den Stellvertretenden Stadtbrandmeister Oliver Liese (Löschmeister und aufwärts) befördert.

Zum Feuerwehrmann/-frau wurden befördert: Desiree Kuhnert und Sven-Ole Klein
Zum Oberfeuerwehrmann wurden befördert: Leon Brand, Dario Risse, Jan Rust, Torben Schröder, Steven Schoolmann und Niklas Dielitsch.
Zum Hauptfeuerwehrmann wurden Martin Kipper und Lucas Baranowski befördert.
Zum/Zur Löschmeister/-in wurden befördert: Julia Wenzel, Maximilian Boldt sowie Holger Birkefeld.
Zum Oberlöschmeister wurden Moritz Gumin, Fabian Liese und Alexander Rohlfing befördert.
Die beiden Ortsbandmeister Andy Bautze und Benjamin Möller wurden jeweils zum Brandmeister befördert.

Benjamin Möller, Michael Wendt und Carsten Sporleder-Busse wurde die Ehrenmedaille für 25-Jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr verliehen.
Heiko Reinke und Bernd Liese wurde die Ehrenmedaille für 40-Jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr verliehen.




Finden Sie uns auf: