Startseite | Login | Impressum


Feuerwehr Bückeburg-Stadt
Bürgerinfo und Service
Einsatztelegramm

Di., 12.12.2017, 11:39 Uhr

Bückeburg, Jetenburger Straße
Unterstützung Rettungsdienst




Feuerwehr Unterstützen


Brandschutzerziehug

Das Logo des Niedersächsischen Landesfeuerwehrverbandes



Über die Brandschutzerziehung

In den letzten Jahren wird immer mehr Augenmerk auf die Brandschutzerziehung gelegt. Hierdurch lassen sich einmal böswillige Fehlalarme von Kindern nachweislich reduzieren. Desweiteren lernen die Kinder, die Folgen vom 'Kokeln' kennen, viele Kinder werden hierdurch abgeschreckt, heimlich ein 'Feuer zu legen'. Dies haben auch die Versicherungen erkannt und unterstützen die Brandschutzerziehung mit Material und Broschüren.

Quelle: www.lfs-nds.de


Das Team der Brandschutzerziehung
Die Feuerwehr Bückeburg-Stadt nimmt im Landkreis Schaumburg mit eine Vorreiterrolle ein. Angefangen hat die Brandschutzerziehung mit einfachen Besuchen von Schulklassen, die sich über die Technik der Feuerwehr informieren. Später fand vor dem Besuch bei der Feuerwehr ein theoretischer Unterricht statt. Mittlerweile ist es ein fester Bestandteil im Stundenplan der 3. und 4. Klassen. Es hat sich unter der Leitung von Torsten Buhrmester ein Team gebildet, das unentgeltlich die Kinder bei der Feuerwehr betreut. Hierbei muss man bedenken, dass die Termine vormittags stattfinden, wo die meisten normalerweise arbeiten müssen!

Neben den Grundschulen kommen mittlerweile auch die Kindergärten gerne zur Feuerwehr, um sich die großen Fahrzeuge und die Technik anzusehen. Es wird hier weniger auf theoretisches Wissen gesetzt. Ziel ist es, den kleinen Bürgern die Angst vor der Feuerwehr zu nehmen.

Der Feuerwehralltag zum Anfassen, hier ein Atemschutzgeräteträger...

Bei Fragen oder zu Terminabsprachen können Sie sich gerne an uns wenden: Siehe Kontakte


Brandschutzerziehung in den Kindergärten


In die Kleidung kann man ja noch reinwachsen
Regelmäßig besuchen auch Kindergärten und Kindertagesstätten die Feuerwehr Bückeburg-Stadt. Bei diesem Besuch ist es Ziel, die Kinder frühzeitig für das Thema Feuer und Feuerwehr zu sensibilisieren.

Im Kindergarten wird langsam angefangen, den Kindern die Angst vor der Feuerwehr mit ihren großen Autos, die im Einsatzfall mit dem Einsatzhorn lärmend durch die Straßen fahren, zu nehmen. Dies wird erreicht, indem die Kinder mit ihren Erzieherinnen die Möglichkeit bekommen, sich die Fahrzeuge anzusehen und sich auch mal reinzusetzen. Selbstverständlich werden auch die Geräte der Feuerwehr gezeigt und kindgerecht erklärt. Die vielen Fragen der Kinder, wie z.B. "Wie schwer ist ein Schlauch?" oder "Wo schaltet man das Blaulicht und Martinhorn ein?", werden nicht nur beantwortet, sondern praktisch erklärt. So dürfen die Kinder gerne versuchen, selbst einen Schlauch hochzuheben oder das Blaulicht einmal anzuschalten.

Ganz schön groß, so ein Strahlrohr


Einmal löschen wie ein Feuerwehrmann
In der Regel darf jedes Kind zum Abschluss zeigen, dass es das Zeug zu einem guten Feuerwehrmann hat. Hierzu müssen die Kinder versuchen, mit einem echten Strahlrohr der Feuerwehr auf eine Spritzwand zu zielen.

Weitergeführt wird die Brandschutzerziehung dann in der Grundschule, wo dann auch im Rahmen von Unterrichten den Kindern auch das Verhalten in einer Notsituation und das Absetzen eines Notrufes beigebracht wird.


Brandschutzerziehung in den Grundschulen


Die Brandschutzerziehung ist mittlerweile ein fester Bestandteil des Unterrichtes an den Grundschulen. Für den 'theoretischen' Unterricht kommen speziell geschulte Feuerwehrkameraden in die Klassen und schulen Themen wie zum Beispiel

  • den Vorgang einer Verbrennung
  • das Verhalten bei einem Feuer
  • wie man einen Notruf absetzt
  • die Brandschutzeinrichtungen an der eigenen Schule (Feuerlöscher, Brandmeldeeinrichtungen usw.).

Um den Unterricht anschaulich zu gestalten, stehen die Materialien eines sogenannten "Brandkoffers" zur Verfügung.


Zum Abschluss des Unterrichtsblocks steht der Besuch der Ortsfeuerwehr Bückeburg-Stadt auf dem Stundenplan, bei dem die Feuerwehrfahrzeuge und die Ausrüstung altersgerecht gezeigt werden.

Bei der Vorführung einer Fett- und Spraydosenexplosion sehen und hören die Kinder ganz deutlich die Gefahren von Feuer.


Die Stichflamme einer Fettexplosion

Im Jahr 2006 wurden 210 Kinder aus Grundschulen und Kindergärten geschult.


Kontakt

Ansprechpartner für den Bereich Brandschutzerziehung ist

Torsten Buhrmester: E-Mail klick hier


Bilder von Besuchen bei der Feuerwehr


Zum Vergrößern auf die Bilder klicken


Besuche in 2012 - Grundschulen und Kindergärten

Besuche in 2011 - Grundschulen und Kindergärten

21. Juni 2010 - Grundschule Evesen - Klasse 3a & 3b

09. Juni 2010 - Graf-Wilhelm Schule - Klasse 6a

20. Mai 2010 - Grundschule Im Petzerfeld - Klasse 4b

19. Mai 2010 - Kindergarten Arche Noah

23. April 2010 - Grundschule Am Harrl - Klasse 3a

15. April 2010 - Grundschule Am Harrl - Klasse 3b

15. April 2010 - Grundschule Am Harrl - Klasse 3c

13. Januar 2010 - Immanuelschule - 3. Klasse


Finden Sie uns auf: