Startseite | Login | Impressum


Feuerwehr Bückeburg-Stadt
Einsätze und Übungen
Einsatztelegramm

Fr., 13.10.2017, 21:53 Uhr

Bückeburg, Sackstraße
Gemeldeter Feuerschein




Feuerwehr Unterstützen


Aktuelle Einsatzberichte

Die Links bei den eingesetzten Fahrzeugen führen Sie in die Rubrik 'Technik', in der Sie alle Informationen über das entsprechende Fahrzeug erhalten.

Abonnieren Sie diese Seite als RSS Feed: tragen Sie folgende Adresse in Ihrem RSS Reader ein:
http://www.feuerwehr-bueckeburg.org/ebrss.xml


Gasgeruch
Datum: Donnerstag, 01.12.2011, 17:13 Uhr
Bückeburg, Obertorstraße

Ein Anwohner vernahm Gasgeruch und alarmierte die Feuerwehr. Ein Atemschutztrupp erkundete die Lage, jedoch konnten keine erhöhten Messwerte festgestellt werden.

Der Notdienst der Stadtwerke konnte ebenfalls keinen Gasaustritt feststellen. Bevor der Einsatz beendet war, wurde das Gebäude druckbelüftet. Vermutlich handelte es sich um Gerüche aus Lackstoffen oder ähnlichem.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Unklare Rauchentwicklung (Haus)
Datum: Mittwoch, 30.11.2011, 12:55 Uhr
Bückeburg-Cammer, Friller Straße

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte wurde von außen ein verqualmtes Wohnzimmer festgestellt. Nachdem sich die Kräfte einen Zugang zum Gebäude geschaffen hatten, konnte ein Ofen als vermutliche Ursache festgestellt werden.

Der Ofen wurde abgestellt und das ganze Gebäude belüftet. Weitere anrückende Fahrzeuge konnte die Alarmfahrt abbrechen.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Verkehrsunfall - eingeklemmte Personen
Datum: Montag, 28.11.2011, 10:29 Uhr
Obernkirchen, Kalte Weide

Zu einem Verkehrsunfall in Obernkirchen wurde auch die Feuerwehr Bückeburg-Stadt alarmiert, da zunächst von mehreren eingeklemmten Personen ausgegangen wurde.

Ein Einsatz der Bückeburger Kräfte war jedoch nicht mehr erforderlich. Die Insassen konnte ohne weitere technische Hilfsmittel befreit werden.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: BvD
  • Feuerwehren der Stadt Obernkirchen
  • Rettungsdienst




Brandsicherheitswache
Datum: Freitag, 25.11.2011, 09:00 Uhr
Bückeburg, Schlossgelände

Die Freiwillige Feuerwehr Bückeburg-Stadt sorgt auch dieses Jahr wieder aktiv für die Sicherheit aller Weihnachtszauber-Besucher, indem sie während der gesamten Veranstaltungszeit eine Brandsicherheitswache stellt.

Viele Kameraden investieren ihre Zeit, um bei Rundgängen den Brandschutz und Fluchtwege zu überprüfen. Dazu kommen Erste-Hilfe Maßnahmen, die in enger Zusammenarbeit mit dem anwesenden Sanitätsdienst des DRK stehen.

Wir stehen jederzeit mit Rat und Tat für Sie zur Verfügung!


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: LF 8, MTF
  • DRK




Heckenbrand
Datum: Donnerstag, 24.11.2011, 14:14 Uhr
Bückeburg, Dr.-Witte-Platz

Ein kleiner Laubhaufen brannte und wurde mit dem Schnellangriff des Tanklöschfahrzeuges 16/24 gelöscht.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Wohnungsbrand
Datum: Dienstag, 22.11.2011, 01:50 Uhr
Bückeburg, Unterwallweg

Zu einem Wohnungsbrand im Unterwallweg rückten in der Nacht zu Dienstag rund 40 Kräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei aus. Starker Nebel forderte die Fahrer zu großer Vorsicht bei der Anfahrt zum Feuerwehrhaus und zur Einsatzstelle.

Als der Kommandowagen der Freiwilligen Feuerwehr Bückeburg-Stadt am Einsatzort eintraf, befand sich der betroffene Bewohner glücklicherweise außerhalb der Wohnung und wurde von einer Rettungswagenbesatzung versorgt. Die Lageerkundung ergab, dass ein Wohnzimmer im 1. Obergeschoss in voller Ausdehnung brannte. Das Feuer drohte nach dem Platzen von Fensterscheiben zudem auf den Dachbereich überzugreifen.

Während der erste Atemschutztrupp einen Innenangriff aufbaute, wurde mit einem weiteren C-Rohr eine Riegelstellung aufgebaut, sodass sich das Feuer im Außenbereich nicht ausbreiten konnte. Im Folgenden übernahm der Angriffstrupp die Brandbekämpfung im Inneren. Die Wohnung war so sehr mit brennbarem Material zugestellt, dass sie nahezu komplett ausgeräumt werden musste. Nur so konnten sämtliche Brandnester erreicht werden.

Von außen wurde die Einsatzstelle großflächig abgesichert, ausgeleuchtet und eine feste Wasserversorgung aufgebaut. Die Drehleiter kontrollierte die Dachhaut und unterstütze die Löscharbeiten von oben. Ein Sicherheitstrupp und die Besatzung eines Rettungswagens standen während der gesamten Löscharbeiten in Bereitstellung, um die Sicherheit aller Einsatzkräfte zu gewährleisten.

Im Einsatzverlauf wurde eine zweite Wärmebildkamera der Feuerwehr Bad Eilsen angefordert, sodass effizient nach Glutnestern gesucht werden konnte. Das Brandgut wurde aus der Wohnung befördert und vor dem Gebäude abgelöscht. Zum Einsatz kamen neun Atemschutzgeräte und 16 Masken mit Filter. Zur Unterstützung mit Atemschutzgeräteträgern wurde auch die Feuerwehr Bergdorf alarmiert.

Der Unterwallweg blieb während der Löscharbeiten weitestgehend gesperrt. Die Polizei hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Gegen 8 Uhr sind die letzten Kräfte eingerückt. Wartungs- und Reinigungsarbeiten am Material werden wohl den ganzen Tag in Anspruch nehmen.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Brennendes Spielschiff
Datum: Freitag, 18.11.2011, 21:39 Uhr
Bückeburg, Petzer Straße

Am Freitagabend wurde der Holzbalken eines Spielschiffes vor der Grundschule in der Petzer Straße in Brand gesetzt.

Mit einigen Litern Wasser konnte der Brand schnell gelöscht werden.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Personenrettung
Datum: Freitag, 11.11.2011, 14:53 Uhr
Bückeburg, Marienstraße

Die Feuerwehr Bückeburg-Stadt wurde am Freitagnachmittag zu einer Personenrettung in die Marienstraße alarmiert. Eine männliche Person war zuvor auf einem Vordach in ca. 6 Meter Höhe zusammengebrochen.

Da eine Rettung mit der Drehleiter auf Grund örtlicher Gegebenheiten nicht möglich war, wurde mit einer Steckleiter eine schräge Rampe zur Rettung aufgebaut und gesichert. Die Einsatzstelle war nur über ein Baugerüst erreichbar, daher wurden die Kameraden zusätzlich gegen Absturz gesichert. Zwei ausgebildete Rettungsassistenten sowie der Notarzt des Rettungshubschraubers Christoph 4 unterstützen den Rettungsdienst bei der Patientenversorgung.

Leider erlag der Mann noch vor Ort seinen schweren Verletzungen. Der Leichnam wurde anschließend mit der Schleifkorbtrage geborgen.

Im Einsatz waren eine 4-teilige Steckleiter, eine Schleifkorbtrage, ein Rollgliss, zwei Gerätesätze zur Absturzsicherung, Absicherungsmaterial sowie diverse Feuerwehrleinen. Im Laufe des Einsatzes wurde zudem ein Notfallseelsorger alarmiert.

Die Feuerwehr Bückeburg-Stadt spricht den Angehörigen ihr Beileid aus!


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: BvD, DLK 23/12, RW, LF 8, MTF
  • Rettungsdienst: zwei Rettungswagen, Rettungshubschrauber Christoph 4
  • Notfallseelsorger
  • Polizei




Katze auf Baum
Datum: Donnerstag, 27.10.2011, 10:33 Uhr
Bückeburg - Evesen, Berenbuscher Straße

Eine Katze saß auf einem Baum und traute sich nicht mehr herunter. Da sie nur schwer zu erreichen war, wurde der Einsatz abgebrochen, um es bei Bedarf noch einmal zu versuchen.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: BvD




Einsatzübung LZ Ost, unklare Rauchentwicklung
Datum: Mittwoch, 19.10.2011, 19:10 Uhr
Bückeburg, Hermannstraße

(wk) Alarm beim Löschzug Ost der Freiwilligen Feuerwehr Bückeburg: Aufgrund eines „Brandes“ in der Immanuel-Schule rückten die Ortsfeuerwehren Bergdorf, Müsingen und Scheie am Montagabend gleich mit mehreren Einsatzfahrzeugen und Feuerwehrleuten zu der in der Hermann-Straße gelegenen Grundschule aus. Die blinkenden Blaulichter auf den Mannschafts- und Löschfahrzeugen, der Klang der Martinshörner und das Großaufgebot an Rettungskräften lockte zudem manch schaulustigen Anwohner hinterm warmen Ofen hervor, wobei sich schnell herausstellte, dass das Ganze nur eine Übung war.

Das Szenario, das sich den Feuerwehrleuten bot, war jedoch durchaus realistisch konzipiert: Mit Nebelmaschinen hatten die Organisatoren zunächst das Innere des Schulgebäudes „verqualmt“. Zudem wurde, so Daniel Reichenauer, Pressesprecher der Freiwilligen Feuerwehr Bückeburg-Stadt, die Meldung ausgegeben, dass sich darin noch eine unbekannte Anzahl an vermissten Personen befinden würde.

Den Atemschutzgeräteträgern der drei Ortsfeuerwehren kam daher die Aufgabe zu, diese Menschen zu finden und zu bergen. Derweil beschäftigten außerhalb des Gebäudes einige „unter Schock stehende“ und „panisch reagierende“ Betroffene die mit den Löscharbeiten beschäftigten Feuerwehrleute, indem sie etwa versuchten, in das Schulgebäude zu gelangen, um Freunde oder private Habseligkeiten herauszuholen.

Die mit viel Liebe zum Detail „auf Brandopfer“ geschminkten Personen, die die Atemschutzgeräteträger nach draußen gebracht hatten, wurden anschließend zu einem Sammelplatz transportiert, wo sich die „Schnelle Einsatz-Gruppe“ (SEG) des ebenfalls an der Übung beteiligten Bückeburger Ortsvereins des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) um die Verletzten kümmerte: So mussten die Rettungssanitäter beispielsweise trotz aller Hektik wohlüberlegt entscheiden, welche Personen so schwer verletzt waren, dass sofort lebensrettende Maßnahmen durchgeführt werden mussten, und welche Personen aufgrund deren leichterer Verletzungen zunächst noch auf eine Behandlung warten konnten.

Auch die Frage, ob die schweren Fälle danach mit dem Krankenwagen oder besser mit dem Rettungshubschrauber ins nächstgelegene Krankenhaus transportiert werden sollten, war in aller Eile zu klären.

Text: Landes-Zeitung, Bilder: Feuerwehr Bückeburg


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: BvD, ELW
  • Löschzug Ost (Feuerwehr Müsingen, Scheie, Bergdorf)
  • ASB Schnell-Einsatz-Gruppe




© 2017 Freiwillige Feuerwehr Bückeburg-Stadt