Startseite | Login | Impressum


Feuerwehr Bückeburg-Stadt
Einsätze und Übungen
Einsatztelegramm

Fr., 13.10.2017, 21:53 Uhr

Bückeburg, Sackstraße
Gemeldeter Feuerschein




Feuerwehr Unterstützen


Aktuelle Einsatzberichte

Die Links bei den eingesetzten Fahrzeugen führen Sie in die Rubrik 'Technik', in der Sie alle Informationen über das entsprechende Fahrzeug erhalten.

Abonnieren Sie diese Seite als RSS Feed: tragen Sie folgende Adresse in Ihrem RSS Reader ein:
http://www.feuerwehr-bueckeburg.org/ebrss.xml


Ausgelöste Brandmeldeanlage
Datum: Freitag, 29.03.2013, 09:42 Uhr
Bückeburg, Steinberger Straße

Fehlalarm - kein Einsatz für die Feuerwehr!


Eingesetzte Fahrzeuge:




Rauchentwicklung im DG
Datum: Montag, 25.03.2013, 09:50 Uhr
Stadthagen , Am Viehmarkt

Die Einsatzkräfte befanden sich noch im Feuerwehrhaus, als sie mit einem Löschzug zur Unterstützung nach Stadthagen angefordert wurden. Auf halbem Weg konnte der Löschzug jedoch die Anfahrt abbrechen, weil er vor Ort nicht mehr benötigt wurde.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Feuermeldereinlauf
Datum: Montag, 25.03.2013, 09:36 Uhr
Bückeburg, Ulmenallee

Die Brandmeldeanlage in einem Schulgebäude löste aus. Fehlalarm.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: BvD
  • Rettungsdienst




Feuermeldereinlauf
Datum: Freitag, 08.03.2013, 20:31 Uhr
Bückeburg, Marktplatz

In einem Stadtgebäude löste während einer Veranstaltung ein Streckenmelder unter der Decke aus. Ein Grund für die Auslösung war nicht ermittelbar - kein Einsatz für die Feuerwehr.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Abklärung nach Geruchsbelästigung
Datum: Donnerstag, 07.03.2013, 21:14 Uhr
Bückeburg-Röcke, Weinberg

Ein Stinkbombenangriff oder ähnliches sorgte für eine Geruchsbelästigung in einem Supermarkt am Weinberg. Der Brandmeister vom Dienst fuhr zur Abklärung eines möglichen Feuerwehreinsatzes die Einsatzstelle an.

Videoaufzeichnungen gaben erste Hinweise darauf, dass möglicherweise eine unbekannte Substanz von Kunden freigesetzt wurde. Die betroffene Stelle im Markt wurde gemeinsam mit den Marktverantwortlichen abgesucht. Es wurde noch ein leichter Restgeruch wahrgenommen. Da der Bereich bereits belüftet und gereinigt wurde, war ein weiterer Einsatz der Feuerwehr nicht mehr nötig.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: BvD




Feuermeldereinlauf
Datum: Mittwoch, 06.03.2013, 11:17 Uhr
Bückeburg, Dr.-Witte-Platz

In einem Mammographie Mobil löste die Brandmeldeanlage durch angebranntes Essen aus. Kein Einsatz für die Feuerwehr.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: BvD




Unterstützung Rettungsdienst
Datum: Dienstag, 19.02.2013, 01:11 Uhr
Obernkirchen, Schlesierweg

Der Rettungsdienst forderte die Drehleiter der Feuerwehr Bückeburg an um einen Patienten aus dem OG zu transportieren.

Leider verstarb der Patient während der Behandlungsmaßnahmen, sodass die Drehleiter nur zur Bergung des Verstorbenen eingesetzt wurde.

Die Kameraden der Feuerwehr Bückeburg sprechen den Angeörigen ihr tiefes Mitgefühl aus.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: BvD, DLK 23/12, RW, LF 8
  • Rettungsdienst
  • Feuerwehr Obernkirchen
  • Polizei




Erneute Auslösung der Brandmeldeanlage
Datum: Mittwoch, 13.02.2013, 12:05 Uhr
Bückeburg, Robert-Koch-Straße

Dieses Mal löste ein Rauchmelder ohne ersichtlichen Grund in einem Wohnheim aus. Fehlalarm - kein Einsatz für die Feuerwehr!


Eingesetzte Fahrzeuge:




Ausgelöste Brandmeldeanlage
Datum: Mittwoch, 13.02.2013, 09:01 Uhr
Bückeburg, Robert-Koch-Straße

Auslösung der automatischen Brandmeldeanlage durch angebranntes Essen. Fehlalarm - kein Einsatz für die Feuerwehr!


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: BvD, LF 16/12
  • Rettungsdienst
  • Polizei




Gebäudebrand
Datum: Sonntag, 10.02.2013, 06:42 Uhr
Rinteln, Im Emerten

Ursprüngliche Alarmierung zur Unterstützung bei Absturzsicherung - anschließend Übernahme eines Löschabschnittes

Die Feuerwehr Bückeburg-Stadt wurde zu einem Großbrand einer 20x40m Halle ins benachbarte Rinteln alarmiert. Ursprüngliches Ziel war es, die schwierigen Löscharbeiten mit der Hilfe von Gerätesätzen zur Absturzsicherung zu unterstützen. Dies sollte erreicht werden, indem die Dachhaut gezielt von gesicherten Kameraden von oben geöffnet wird.

Das Feuer breitete sich dort in Zwischendecken in benachbarte Gebäudeteile aus und war über die eingesetzten Wasserwerfer nicht zu erreichen. Auch ein gezielter Innenangriff konnte auf Grund der starken Einsturzgefahr nicht durchgeführt werden. Nach der Erkundung der Abschnittsleiter und Ausrüstung dreier Kameraden mit den Gerätesätzen zur Absturzsicherung, entschied man sich jedoch auf Grund der hohen Gefahrenlagen und starken Rauchentwicklung auf diese Variante zu verzichten.

Anschließend wurde der Feuerwehr Bückeburg-Stadt ein Löschabschnitt in der südwestlichen Ecke der brennenden Halle zugeteilt. Das Ziel war es hier ein Ausbreiten in die westlichen Gebäudeteile, die bisher nicht vom Brand betroffen waren, zu verhindern. Dieses Einsatzziel konnte mit viel Personal- und Materialaufwand schließlich erreicht werden.

Dazu wurde zunächst ein Wenderohr aus der Drehleiter eingesetzt. Mehrere Trupps mit und ohne Atemschutz setzten im Einsatzverlauf zudem diverse Löschrohre zur umfassenden Brandbekämpfung von der Außenseite ein. Mit Einreißhaken, Brechwerkzeug und Rettungssägen wurden Öffnungen in die Außenhaut geschlagen. Zwischenzeitlich brachen weitere Decken ein.

Ein zweiter Schwerpunkt des Einsatzabschnittes war es, mit einem Innenangriff aus den nicht betroffenen Gebäudeteilen eine Riegelstellung zum Brandbereich aufzubauen und die Brandausbreitung zu erkunden. Insgesamt wurden dazu 15 Atemschutztrupps mit zwei Wärmebildkameras und einem C-Rohr eingesetzt. Diese Trupps gaben ununterbrochen die Rauch- und Brandausbreitung an die Führungskräfte im Außenbereich weiter. Kleines Kuriosum an dieser Stelle: Ein Gebäudeteil besaß einen bis zum 30cm abgesenkten Boden in dem sich das Löschwasser sammelte. Hier mussten sich die Trupps zusätzlich zu ihrem Atemschutzgerät mit einer Wathose ausrüsten.

Die Atemschutzüberwachung des Abschnittes wurde zentral vom Mannschaftstransportwagen der Bückeburger Wehr durchgeführt. Gefrierendes Löschwasser gestaltete sich als zunehmende Unfallgefahr und wurde ununterbrochen mit Salz abgestreut. Die Feuerwehr Bergdorf unterstützte die Bückeburger Kräfte im Einsatzverlauf logistisch mit Reservebekleidung.

In den Mittagsstunden zeigte sich ein nachhaltiger Löscherfolg, sodass die Bückeburger Kräfte gegen 14 Uhr die Einsatzstelle verlassen konnten. Einsatzkräfte der Stadtfeuerwehr Rinteln und Kreisfeuerwehr setzten die Brandbekämpfung in dem freiwerdenden Abschnitt fort. Mit den weiteren Einsatzabschnitten wurden insgesamt drei Drehleitern mit Wenderohren, zahlreiche Wasserwerfer und Löschrohre vorgenommen.

Zudem sicherte eine große Logistikkomponente die Versorgung der Einsatzkräfte in allen Belangen. Die Umweltschutzeinheit nahm Messungen zur Analyse der Rauchwolke vor. Gegen 15 Uhr konnte die Einsatzbereitschaft der eingerückten, neu bestückten und gereinigten Fahrzeugen gemeldet werden.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: BvD, DLK 23/12, RW, LF 8, SWW, TLF 24/50, MTF
  • Feuerwehr Bergdorf
  • Feuerwehren aus dem Stadtgebiet Rinteln
  • Kreisfeuerwehr mit Teileinheiten
  • Rettungsdienst
  • Technisches Hilfswerk
  • Polizei




© 2017 Freiwillige Feuerwehr Bückeburg-Stadt