Startseite | Login | Impressum


Feuerwehr Bückeburg-Stadt
Einsätze und Übungen
Einsatztelegramm

Fr., 13.10.2017, 21:53 Uhr

Bückeburg, Sackstraße
Gemeldeter Feuerschein



Häufige Fragen

Feuerwehr Unterstützen


Aktuelle Einsatzberichte

Die Links bei den eingesetzten Fahrzeugen führen Sie in die Rubrik 'Technik', in der Sie alle Informationen über das entsprechende Fahrzeug erhalten.

Abonnieren Sie diese Seite als RSS Feed: tragen Sie folgende Adresse in Ihrem RSS Reader ein:
http://www.feuerwehr-bueckeburg.org/ebrss.xml


Auslösung Brandmeldeanlage
Datum: Dienstag, 04.07.2017, 10:20 Uhr
Bückeburg, Bahnhofstraße

Die Freiwillige Feuerwehr Bückeburg-Stadt wurde am Dienstag zu einer Ausgelösten Brandmeldeanlage in die Bahnhofstraße gerufen. Trotz einer eingesetzten Staubschutzkappe löste ein Rauchmelder aufgrund von Bauarbeiten aus. Nach Erkundung durch den Einsatzleitdienst konnte die Einsatzfahrzeuge zum Teil noch am Feuerwehrhaus den Einsatz abbrechen.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Tierrettung
Datum: Dienstag, 27.06.2017, 14:50 Uhr
Bückeburg, Pulverstraße

Ein Bewohner meldete sich in der Leitstelle, dass er einen verletzten Greifvogel hat. Nach Rücksprache der Leitstelle mit dem Ortsbrandmeister übernahm der Feuerwehrtechnische Angestellte der Stadt Bückeburg den Einsatz und transportierte das Tier zur Wildtierstation nach Sachsenhagen.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: GW-L




Brand Landwirtschaftliches Anwesen
Datum: Dienstag, 27.06.2017, 07:50 Uhr
Porta Westfalica -Eisbergen, Alter Kirchweg

Um 07:18 Uhr wurden Einsatzkräfte der Hauptamtlichen Wache der Feuerwehr Porta Westfalica sowie mehrere Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt zu einem Brand im Stadtteil Eisbergen alarmiert.

Bei Ankunft der Kräfte brannte das Landwirtschaftliche Anwesen, welches sich nur wenige Hundert Meter von der A2 entfernt befand, in voller Ausdehnung. Umgehend wurden weitere Kräfte und Mittel nachgefordert und ein Löschangriff zum Schutz der Nachbargebäude vorgenommen. Dem Landwirt gelang es, im letzten Moment, Traktoren und andere Maschinen aus der Scheune zu retten.

In der Anfangsphase wurde die Löschwasserversorgung an dem abseits gelegenen Hof durch einen Unterflurhydranten sowie ein Regenwasserrückhaltebecken an der Autobahn sichergestellt. Aufgrund des enormen Löschwasserbedarfs mussten zusätzliche Einsatzkräfte angefordert werden.

Um 07:50 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren Bückeburg-Stadt und Rinteln sowie die Werkfeuerwehr Lebenshilfe Rinteln e.V. mit ihren Tanklöschfahrzeugen zur Nachbarschaftlichen Löschhilfe alarmiert.

Nach unserer Ankunft sollten wir zunächst das HLF 10 der Löschgruppe Kleinenbremen-Wülpke an der Lohfelder Straße einspeisen. Da der Wasserbedarf über die eine 500 Meter Lange B-Leitung zur Brandstelle nicht ausreichend war, wurde durch die Schaumburger Einsatzkräfte eine zweite Leitung bergauf verlegt. Ein LF der Löschgruppe Nammen diente auf halber Strecke als Verstärkerpumpe.

Zur Organisation des Pendelverkehrs wurde im Einsatzabschnitt 4 auf das Know-How unserer Kameraden aus dem Wassertransportzug der Kreisfeuerwehrbereitschaft Süd zurückgegriffen.

Das GTLF 8000 der Lebenshilfe wurde an die Kreuzung Lohfelder Straße/Alter Kirchweg als Pufferfahrzeug gesetzt und speiste die beiden B-Leitungen zur Brandstelle. Unterdessen wurde ein Pendelverkehr zu einem Hydranten in der Ortslage Eisbergen eingerichtet.

Abwechselnd holten die Fahrzeuge der Feuerwehren Bückeburg-Stadt (TLF 16/24-Tr; TLF 24/50), Rinteln (TLF 20/40 SL), Nammen (TLF 2000), Veltheim-Möllbergen (TLF 4000), Kleinenbremen-Wülpke (HLF 10) und der Werkfeuerwehr Lebenshilfe Rinteln (TLF 6000) Wasser aus dem Ort und speisten es in die Förderstrecke ein.

Hierdurch konnte der nicht unerhebliche Löschwasserbedarf gedeckt werden. Allein die beiden Bückeburger Fahrzeuge transportierten während der 5 Stunden Einsatzdauer rund 26000 Liter Wasser zur Brandstelle.



Nach ungefähr 2,5 Stunden lösten wir den KdoW und das TLF 16/24-Tr aus dem Einsatz heraus, um den Brandschutz im Stadtgebiet Bückeburg sicherzustellen, das zweite TLF verblieb noch bis 12:30 Uhr an der Einsatzstelle und war nach etwas über 5 Stunden wieder Einsatzbereit am Standort.

Insgesamt waren ca. 90 Einsatzkräfte im Einsatz.



Weitere Informationen unter www.feuerwehr-porta.de


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: BvD, TLF 24/50, TLF 16/24
  • Freiwillige Feuerwehr Rinteln KdoW/ELD, TLF 20/40 SL
  • WF Lebenshilfe Rinteln e.V. TLF 6000, GTLF 8000
  • Feuerwehren der Stadt Porta Westfalica
  • Stadtwerke Porta Westfalica
  • Kreisbrandmeister Lk. Minden-Lübbecke




Kontrolle BMA
Datum: Dienstag, 20.06.2017, 15:21 Uhr
Bückeburg-Müsingen, Hannoversche Straße

Erneut wurde der Einsatzleitdienst zu einer Kontrolle einer Brandmeldeanlage gerufen. Nach Wartungsarbeit musste die Brandmeldeanlage durch den ELD zurückgesetzt werden.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: BvD
  • Ortsbrandmeister Müsingen (Info)




Kontrolle BMA
Datum: Montag, 19.06.2017, 12:20 Uhr
Bückeburg, Unterwallweg

In einer Schule wurde ein Handmelder einer internen BMA ausgelöst. Der Betreiber forderte die Feuerwehr zur Rücksetzung der Anlage an.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: BvD




PKW Brand
Datum: Montag, 19.06.2017, 02:44 Uhr
Bückeburg, Röntgenstraße

Als Montagmorgen um 02:44 Uhr die Digitalen Meldeempfänger alarmierten, schauten die ehrenamtlichen Einsatzkräfte recht verdutzt. Ursache war nicht die Nachtschlafende Zeit oder die Alarmmeldung "Feuer PKW", sondern die Einsatzadresse: "Röntgenstraße 60 (Feuerwehrhaus)" mussten die Männer und Frauen lesen.

Voller Ungewissheit und Sorge machten sich die Feuerwehrleute auf dem Weg zum Feuerwehrhaus. Bereits von weitem war der Feuerschein sichtbar.

Bei Ankunft am Feuerwehrhaus stellten die Feuerwehrleute fest, dass ein Übungs-PKW auf dem Hof in Vollbrand steht. Das Fahrzeug hatten die Feuerwehrleute in den vergangenen Wochen während des Übungsdienstes zerlegt, um das Vorgehen bei Verkehrsunfällen zu trainieren. Es sollte diese Woche der Entsorgung zugeführt werden. Bereits zu den Ausbildungsdiensten wurden die Batterien des FAhrzeuges abgeklemmt.

Nachdem sich die Feuerwehrleute mit ihrer persönlichen Schutzausrüstung ausgerüstet haben, fuhren sie die Tanklöschfahrzeuge auf den Feuerwehrhof. Aufgrund der ungewöhnlich kurzen Distanz zog es der überwiegende Teil der 14 Einsatzkräfte vor, die Einsatzstelle zu Fuß erreichen.

Ein Feuerwehrmann unter Atemschutz löschte mit der Schnellangriffseinrichtung das Fahrzeugwrack sowie die benachbarte Hecke ab. Im Anschluss wurde die Einsatzstelle mit der Wärmebildkamera kontrolliert.

Die Polizei Bückeburg und der Kriminalermittlungsdienst waren mit jeweils 2 Beamten vor Ort.

Nach rund 45 Minuten war der Einsatz beendet.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: BvD, TLF 24/50, TLF 16/24
  • Polizei Bückeburg Streifenwagen
  • Kriminalermittlungsdienst




Brandsicherheitswache
Datum: Sonntag, 18.06.2017, 09:30 Uhr
Bückeburg, Schlossplatz

"Eine ruhige Landpartie" so bilanzieren die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Bückeburg-Stadt die diesjährige Veranstaltung, bei der sie wieder eine Brandsicherheitswache stellten.

An allen 4 Veranstaltungstagen waren die Kameraden 10 Stunden auf dem Schlossgelände im Einsatz. 30 Minuten vor Eröffnung der Veranstaltung war Dienstbeginn. Am Abend mussten die Floriansjünger auch noch 30 Minuten nach Ende der Veranstaltung vor Ort bleiben, jeweils mit mindestens 7 Einsatzkräften. "An einigen Tagen hatten wir mehr Kameraden dabei, um ausreichend Reserven vorzuhalten" berichtet Ortsbrandmeister Oliver Witt. Rund 500 Einsatzstunden mit Vor- und Nachbereitung kamen am Ende zusammen für die Feuerwehrleute. Sie achteten auf die Einhaltung der Vorgaben des Vorbeugenden Brandschutzes im Schloss und im Schlosspark.

Auf dem Vorplatz der Volkshochschule, am Rand der Schlossinsel, hatten die Feuerwehrleute ihre Mobile Einsatzzentrale aufgebaut. Zum 5. Mal kam dabei der Brandsicherheitswachdienstanhänger zum Einsatz. Neben Aufenthalts- und Besprechungsraum ist der Anhänger auch mit einem kleinen Materialvorrat für mögliche Einsätze auf dem Gelände ausgestattet. Außerdem wird von hier die Kommunikation zu den Trupps auf dem Gelände, dem Sanitätsdienst der DRK Bereitschaft Bückeburg und der Hofkammer sichergestellt. Ebenso die Kommunikation nach außen, zur Leitstelle in Stadthagen und im Einsatzfall zu anrückenden Hilfskräften.

Doch letzteres war in diesem Jahr nicht erforderlich. Einziger Einsatz für die Wehrmänner auf dem Gelände, war eine Hilfeleistung für eine Rollstuhlfahrerin. "Die Batterie des Rollstuhls war leer und der Frau fehlte die Kraft auf den Wegen im Schlosspark voran zu kommen" berichtet Truppführer Sven Petter. Schnell halfen die Feuerwehrmänner und schoben den Rollstuhl zur nächsten Steckdose, wo die Batterie aufgeladen wurde.

Während der Landpartie mussten die Feuerwehrleute zu 3 Einsätzen im Stadtgebiet ausrücken. Der Brandschutz im Stadtgebiet wird trotz der Brandsicherheitswache weiterhin durch die Schwerpunktfeuerwehr in Zusammenarbeit mit den Ortsfeuerwehren sichergestellt. Neben der Evakuierungsübung in der Grundschule Meinsen am Donnerstag, gehörte auch die Auslösung einer Brandmeldeanlage am Samstag dazu. Samstagabend musste der Einsatzleitdienst noch einmal ausrücken, um beim Abi-Ball im Rathaussaal eine Beratung über die Brandmeldeanlage vorzunehmen.




Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: Anhänger, LF 8
  • DRK Bereitschaft Bückeburg




Kontrolle BMA
Datum: Samstag, 17.06.2017, 20:30 Uhr
Bückeburg, Marktplatz

Der Einsatzleitdienst wurde in den Rathaussaal gerufen, da für die Durchführung einer Veranstaltung ein Eingriff in die Brandmeldeanlage notwendig war.

Der Einsatzleitdienst erklärte dem Veranstalter die rechtliche Situation und musste nicht weiter tätig werden.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: BvD




Auslösung Brandmeldeanlage
Datum: Samstag, 17.06.2017, 17:03 Uhr
Bückeburg, Hasengarten

Eine ausgelöste Brandmeldeanlage in einem fleischverarbeitenden Betrieb rief am Samstag gegen 17 Uhr die Feuerwehr auf dem Plan. Ein Rauchmelder wurde bei Reinigungsarbeiten durch Wasserdampf getäuscht und verursachte den Fehlalarm.


Eingesetzte Fahrzeuge:




Brandsicherheitswache
Datum: Samstag, 17.06.2017, 09:30 Uhr
Bückeburg, Schlossplatz

Auch am 3. VeranstaltungStagnation der Landpartie waren von 09:30 bis 19:30 Uhr mindestens. 7 Kameraden als Brandsicherheitswache im Schloss und Schlosspark im Einsatz.


Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Bückeburg - Stadt: Anhänger, LF 8
  • DRK Bereitschaft Bückeburg




© 2017 Freiwillige Feuerwehr Bückeburg-Stadt